Fleischfest in Albisrieden

Im Weissen Rössli warten deftige Fleischgerichte, eine Bar mit Stammgästen und eine festliche Stimmung.

Die Vogelhüsli-Lampen sind der Frau von Wirt Roger zu verdanken: der Speisesaal im Weissen Rössli.

Die Vogelhüsli-Lampen sind der Frau von Wirt Roger zu verdanken: der Speisesaal im Weissen Rössli. Bild: Thomas Burla

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Quartierlokale sind die letzten Inseln der unaufgeregten Gastronomie. Sie sind weder hip eingerichtet noch in den grossen Gastroführern vermerkt, noch befinden sie sich im Zentrum. Dass an solchen Orten oft ein besonderer Geist herrscht, zeigt unsere neue Serie. Angeregt von Lesern, die uns regelmässig per Mail ihre liebsten Quartierperlen schicken, stellen wir monatlich eine vor. Diesmal reisen wir nach Albisrieden – zwei Leser wiesen uns aufs Weisse Rössli hin.

Der Ort: Dort, wo die Tramlinie 3 zu Ende ist, wird die Albisriederstrasse steiler und führt ­Richtung Wald. An dieser Strasse befindet sich das Rössli in einem verschachtelten Fach­werkhaus. Weiss gedeckte Tische, Vogelhüsli-Lampen und ein Weihnachtsbaum verleihen der Gaststube mit Kachelofen ein festliches ­Ambiente. Auch eine Stübli-Bar, ein Säli und eine Terrasse gehören zum Betrieb.

Hier ist das Rössli untergebracht: das denkmalgeschützte Haus an der Albisriederstrasse. Bild: Thomas Burla

Das Publikum: Offenbar besuchen gerne Geburtstagskinder und Männer den Gasthof. Gleich zwei Gruppen im Pensionsalter stossen bei unserem Besuch auf einen Runden an; zwei weitere Tische sind ausschliesslich von Herren besetzt. Auch die Kantons- und Stadtpolizei soll sich hier regelmässig ein Gläsli Wein und ein Essen gönnen. In der rustikalen Stübli-Bar mit den rot-weissen Tischtüchern trinken Stammgäste in Countryhemden ihr Bier und diskutieren über das perfekte Fondue. Die Bar ist schon ab 16 Uhr offen; bis 18 Uhr ist Happy Hour mit 1 Franken Rabatt auf die Getränke.

Die Gastgeber: Koch und Wirt Roger Schweizer, der uns gleich duzt, hat die Institution dieses Jahr mit einem Partner übernommen. Eigentlich pensioniert, will es der Schweiz-Amerikaner, der unter anderem 14 Jahre lang als Privatkoch in Chicago gearbeitet hat, nochmals wissen. Kellner Luigi, ein Italo-Peruaner, sowie Kellnerin Jana, kümmern sich zuvorkommend um die Gäste. Für die Geburtstagskinder lassen sie den «Happy Birthday»-Song an und zünden Wunderkerzen an. Roger gratuliert persönlich.

Das Essen: Der Familienname des Gastgebers ist Programm: bodenständige Schweizer Küche mit Fokus auf Fleisch. Zu den Klassikern zählen der Rössli-Spiess vom Grill mit Kalbs-, Rinds- oder Lamm-Medaillons (38 Fr.), ein Riesen-­Cordon-bleu (32.50 Fr.) oder Zürcher Kalbsgeschnetzeltes (42 Fr.). Letzteres wird mit einer rötlichen Paprikasauce serviert. Zum Winterangebot gehören ein Spätzlischmaus (23.50 Fr.), der mit Fleischkäse und Käse überbacken ist, oder Fondue (26.80 Fr. pro Person). Auf Wunsch ­können die Gäste Wein aus der Magnumflasche bestellen. Nur was getrunken wird, wird berechnet. Das Mittagsmenü inkl. Suppe und Salat für 17.50 Fr. ist ein Preisknaller.

Eines der Gerichte im Rössli: Fleisch mit Manderinli verziert. Bild: Thomas Burla

Das gibts nur hier: In der Bar hängen Schilder mit den Namen ehemaliger Albisrieder Gemeindepräsidenten und wichtiger Bauwerke.

Weisses Rössli
Albisriederstr. 379, 8047 Zürich
Tel. 044 492 23 12
www.roessli-albisrieden.ch

Öffnungszeiten
Mo–Fr 10–14.30 und 17–22.30 Uhr
Sa / So 17–22.30 Uhr

Preise
Vorspeisen 15–24.50 Franken
Hauptspeisen 21.50–51.50 Franken
(Züritipp)

Erstellt: 09.12.2018, 10:15 Uhr

Artikel zum Thema

Beim Hegibachplatz gibt es eines der besten Tiramisus der Stadt

Serie Das Marcellino Pane e Vino ist eine unscheinbare Quartierbeiz. Hinter der Fassade verbirgt sich jedoch eine gehobene Trattoria. Mehr...

Zürichs bekanntester Metzger tritt ab

Interview Urs Keller, Erfinder des Wiedikerli, beginnt einen neuen Lebensabschnitt. Was das für Wurstliebhaber bedeutet. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Kommentare

Blogs

Michèle & Friends Wie man sich auf den Urologen vorbereitet

Tingler Vermessen im Spiel

Die Welt in Bildern

Bienenzüchter: Im spanischen Valencia protestieren Bienenzüchter für einen nachhaltigen und profitablen Sektor. Sie verlangen, dass die Etikettierung klar ist und beklagten den Preiszerfall. (11.Dezember 2018)
(Bild: Kai Foersterling/EPA) Mehr...