Glace für alle

Am Stauffacher gibt es mit «Rosso Arancio» eine weitere Gelateria mit Potenzial für Warteschlangen.

Jimmy Begaj serviert am Stauffacher neu Gelati artigianali.

Jimmy Begaj serviert am Stauffacher neu Gelati artigianali.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Der Brupbacherplatz hat seine Gelateria di Berna, jetzt hat auch der Stauffacher seinen Glacetempel: Rosso Arancio heisst der neue Treffpunkt – und steht, was die Cremigkeit der Gelati artigianali angeht, den Bernern in nichts nach. Wir würden sogar meinen, dass diese Gelateria noch einen Tick mehr Italianità ausstrahlt. Hinter der Theke steht Jimmy Begaj, Glace-Experte aus dem Veneto. Er war vorher neben dem Pastalokal Di Lenardo nahe der Kalkbreite stationiert. Und bietet am neuen Ort auch ­Focacce, Salate im Glas und Caffè an.

Mit dem neuen Lokal hat sich Begaj gesteigert – nicht nur was die Qualität der Glaces angeht. Er ist der Erste in der Schweiz, der mit Gelo Standard arbeitet – einem System, bei dem das Making-of der Glacezubereitung mitverfolgt werden kann: In einem Kühlregal stehen die Mischungen, die dann in verschiedene Mischkübel gegossen werden. Die Kübel befinden sich direkt in der Glacetheke, sodass man beim Warten zuschauen kann, wie die Gelati gemischt werden – Sorten wie Pistazie, Sauerrahm oder Schoggi aus frischesten, natürlichen Zutaten. Sympathisch: Knirpse unter einem Meter zahlen pro Portion mit zwei Sorten nur 2 Franken (Normalpreis: 3.50 Fr.).

Stauffacherstr. 37, 8004 Zürich
Tel. 044 291 01 28, www.rosso-arancio.ch
Mo–Fr 9–22 Uhr, Sa / So 12–23 Uhr
(Züritipp)

Erstellt: 20.05.2018, 10:17 Uhr

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Newsletter

Der ideale Start in den Tag

Sonntags bis freitags ab 7 Uhr die besten Beiträge aus der Redaktion.
Newsletter «Der Morgen» jetzt abonnieren.

Blogs

Outdoor Der Boulder-Slang – von Arête bis Undercling

Sweet Home Zeitreise im Zickzack

Die Welt in Bildern

Nacktbaden: TeilnehmerInnen des Dark Mofo Sommersonnenwenden Nackschwimmens stürzen sich in den Fluss Derwent im australischen Hobart. (22.Juni 2018)
(Bild: Rob Blakers/EPA) Mehr...