Heisse Hunde

Im Dogfather, dort, wo die Wild Bar daheim war, kann man freudig essen – und tüchtig trinken.

Fünfmal Hotdog – der in der Mitte ist vegan.

Fünfmal Hotdog – der in der Mitte ist vegan.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Bisweilen fühlt man sich in Zürich von Poké-Bowls und anderen gesunden Modegerichten regelrecht umzingelt. Da ist es eine Wohltat, wenn mal jemand auf Hotdogs setzt. Federico Freiermuth und Joel Ibernini, zwei Absolventen der Hotelfachschule Luzern, bieten den Fast-Food-Klassiker in fünf verschiedenen Varianten an: als Original mit Sauerkraut und Röstzwiebeln (14 Fr.), als El Grafo Zeppelino mit Zwiebel-Bier-Chutney und geschmortem Chabis (15 Fr.), als Sai Krok Dog mit Papayasalat, Sour Cream und Cashewnüssen (16 Fr.), als No Dog mit veganem Würstchen, Guacamole, Grillgemüse und gerösteten Kürbiskernen (17 Fr.) sowie als Arctic Dog mit Raclettekäse, Röstzwiebeln und Speck (14.50 Fr.).

Unter jedem der sorgfältig zubereiteten Hotdogs ist auf der Karte eine Craft-Beer-Empfehlung abgedruckt. Wer kein Bier mag, trinkt Wein (Flaschen ab 42 Fr./offen ab 7 Fr. pro Dezi), diverse Mules (zum Beispiel mit Gin, Rosmarinhonig und Ginger-Beer/15.50 Fr.) oder Champagner (die Flasche Legras & Haas kostet zum Zechen animierende 84 Fr.). Mittags gibts die Hotdogs inklusive Beilage, Sauce und Softdrink nach Wahl als Menü für 18.50 bis 20 Franken.

Dogfather
Militärstr. 16
8004 Zürich
Tel. 044 241 12 12
www.dogfather.ch
Di–Fr 11–14 Uhr und 17–24 Uhr, Sa 19–24 Uhr
Hotdogs 14–17 Franken
(Tages-Anzeiger)

Erstellt: 06.01.2018, 18:02 Uhr

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Kommentare

Weiterbildung

Banken umwerben Frauen

Weltweit steigt das Privatvermögen von Frauen. Banken zeigen, wie dieses gewinnbringend anzulegen ist.

Die Welt in Bildern

Glück gehabt: Am Flughafen von Kuala Lumpur wurden 32 kleine Boxen beschlagnahmt, in denen zwei Männer 5225 Rotwangen-Schmuckschildkröten schmuggeln wollten. (26. Juni 2019)
(Bild: Fazry Ismail) Mehr...