Hier ist jeden Tag Wochenende

Das neue Restaurant Grüntal in Wipkingen bringt Berliner Lifestyle: Frühstücken kann man täglich bis spätnachmittags.

Nürnberger Würste, Rührei, Rösti: Das Kater-Frühstück im Grüntal.

Nürnberger Würste, Rührei, Rösti: Das Kater-Frühstück im Grüntal. Bild: Raisa Durandi

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Es ist ja so eine Sache mit dem Brunchen in Zürich. Zwar gibt es immer mehr Orte, an denen man stilvoll frühstücken kann. Im Vergleich zu richtigen Metropolen klappt das aber meist nur am Wochenende, nur bis am frühen Nachmittag und oft nur mit vorgängiger Reservation.

Umso schöner, serviert das Restaurant Grüntal wochentags Brunch. Geführt wird das Lokal von Dieter Fromm, einem Berliner Gastronomen, der die ausufernde Brunchkultur seiner Heimatstadt nun nach Zürich bringt. Er hat in den Neunzigerjahren schon einmal hier gelebt.

Wer Lust hat, kann also am Dienstagnachmittag ein Kafi complet mit Brotkorb, Konfi und Kaffee (17.50 Fr.) oder ein Kater-Frühstück mit Würstli, Rührei, Speck und einer Virgin Mary (28 Fr.) bestellen. Auch Poke-Bowls mit Quinoa, Edamame und anderem Gesunden (ab 25. Fr.) sowie Steak and Eggs (ab 27 Fr.) gehören zur Auswahl. Wir besuchen das Grüntal an einem Sonntag, weil wir unter der Woche keine Zeit fanden, kommen dafür am späten Nachmittag und finden ohne Reservation einen Platz.

Könnte auch in Berlin stehen: das Grüntal in Wipkingen. Foto: Raisa Durandi

Der Ort mit hübscher Terrasse inklusive Blick auf die grunzenden Wollschweine im Stall des GZ Wipkingen ist gut besucht. Vielleicht etwas zu gut: Unsere Nachbarn können keine Egg Benedict mit Lachs (24 Fr.) bestellen, weil die Eier ausgegangen sind. Der Mezze-Teller (22 Fr.) ist ebenfalls schon weg.

Gut, haben wir vorab den Züri-Burger (empfehlenswert, 21 Fr.) mit Briochebrot sowie das American Breakfast (25 Fr.) bestellt. Es besteht aus zwei perfekt abgeschmeckten Rühreiern, Baked Beans, Rösti, Champignons und einem Korb mit Brot von der Bäckerei Wagner in Wiedikon. Die Baked Beans gehen vergessen und werden später nachgereicht; genauso wie die Milch des Iced Cappuccino (6 Fr.), die uns der Kellner direkt am Tisch ins Glas leert. Das kommt uns etwas gar improvisiert vor. Hoffen wir mal, das sind Kinderkrankheiten, die bald ausgemerzt sind.

Weil die Zürcher wohl weniger in den Tag hin­einleben als die Berliner und sich das Restaurant auch nicht gerade in einem Quartier voller frühstückender Freiberufler befindet, ergänzen klugerweise einige warme Tagesgerichte wie Currys das Angebot. Das Grüntal will sich denn nicht nur als Brunchplace, sondern auch als Quartierbeiz etablieren.

Grüntal
Breitensteinstr. 21
8037 Zürich
www.gruental-zh.weebly.com

Öffnungszeiten
Di–Fr 11–14 Uhr
Sa 9–24 Uhr, So 9–17 Uhr

Erstellt: 20.07.2019, 08:53 Uhr

Artikel zum Thema

So vegan is(s)t Zürich

Ein Delikatessgeschäft und Sterneköche, die auf tierische Produkte verzichten – das vegane Angebot in der Stadt steigt. Mehr...

Zmorge und Znüni bei Walter

Die Bäckerei Buchmann hat beim Stauffacher ein weiteres Café mit grossem Take-away-Angebot eröffnet. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Kommentare

Weiterbildung

Banken umwerben Frauen

Weltweit steigt das Privatvermögen von Frauen. Banken zeigen, wie dieses gewinnbringend anzulegen ist.

Die Welt in Bildern

Herbstlich gefärbte Weinberge: Winzer arbeiten in Weinstadt, im deutschen Baden-Württemberg. (17. Oktober 2019)
(Bild: Christoph Schmidt/DPA) Mehr...