Zum Hauptinhalt springen

Auf der Speisekarte steht nur Vermicelles

Das Zürcher Pop-up-Restaurant Vermicelleria stellt ein Stück Schweizer Dessertkultur in den Mittelpunkt.

Eigens für das Projekt entworfen: Coupe-Schalen für die Vermicelles.
Eigens für das Projekt entworfen: Coupe-Schalen für die Vermicelles.

Ihre gemeinsame Liebe zu Vermicelles hat drei ehemalige Designstudenten vor einem Jahr auf die Idee der Vermicelleria gebracht. «Wir hatten einen Whatsapp-Chat, auf dem wir uns Vermicelles-Bilder hin- und herschickten, die wir in Confiserien oder Beizen konsumierten», erzählt Nicole Heim, Teil des Trios.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.