Zum Hauptinhalt springen

Sie waren das erste Zürcher Geisterrestaurant

Ghost Restaurants wie das Zürcher Kinky Kurry waren vor einigen Wochen noch ein neues Phänomen.

Claudia Schmid
Bunt und frisch: Die Thai-Currys von Kinky Kurry.
Bunt und frisch: Die Thai-Currys von Kinky Kurry.
zvg

Seit einigen Monaten geistert in der Gastrobranche der Begriff «Ghost Restaurant» ­herum. Das sind Foodunternehmen ohne physischen Auftritt, die nur Essen auf Bestellung verkaufen und somit nur über eine Küche und Kochpersonal verfügen. Die grössten Ausgaben – Inventar und Servicepersonal – lassen sich so sparen.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessen