Zum Hauptinhalt springen

«Das Projekt basiert auf einer Schnapsidee»

Pascal Kählin, Mitinhaber der Bar 63, hat mit Freunden einen Verlag gegründet, der sich der Trinkkultur widmet.

Mitinhaber der Bar 63 und des Spirituosengeschäfts J. B. Labat und seit Neustem auch des Verlags Alambic Books: Pascal Kählin.
Mitinhaber der Bar 63 und des Spirituosengeschäfts J. B. Labat und seit Neustem auch des Verlags Alambic Books: Pascal Kählin.

Sie haben kürzlich den Verlag Alambic Books ins Leben gerufen. Wie ist er entstanden?

Er basiert auf einer Schnapsidee, als ich vor fünf Jahren im Eigenverlag ein Buch über Rum herausgegeben habe. Stark überarbeitet und ergänzt, ist das Buch «Rum» letztes Jahr als erster Titel von Alambic Books schienen. Dank Verlagsprofi Thomas Kramer von Scheidegger und Spiess, Grafiker Jonas Schwarz und Texterin Sina Bühler geben wir Bücher heraus, die demnächst auch international auf den Markt kommen.

Das Programm konzentriert sich auf Barkultur und alkoholischen Genuss. Damit wird man nicht reich, zumal man mit dem Thema Alkohol keine Fördergelder bekommt.

Das wissen wir, wir haben deshalb ­selber Geld ins Projekt eingeschossen. Wir wollen ungewöhnliche, wertige, schön gestaltete Bücher herauszugeben. Tatsächlich sind viele Werke über Cocktails sehr lieblos produziert oder zu «nerdig». Zudem denken wir, dass sich zur Trinkkultur noch viele weitere Themen beackern lassen.

«Den Namen Alambic Book hatten wir, bevor wir alles Weitere planten»

Pascal Kählin

Das neuste und bisher dritte Buch, das pünktlich zu Verlagsfeier erscheint, heisst «Mixing Cosmopolitans». Worum gehts?

Daniel Staub, der auch den Blog «The Pouring Tales» betreibt, stellt 21 Barkeeperinnen und Barkeeper aus der ganzen Welt vor; allesamt Meister ihres Fachs, die in der Branche bekannt sind. Dass einige von ­ihnen, darunter Martin Holec aus Dublin, extra für die Vernissage nach Zürich kommen, freut mich besonders.

Was bedeutet eigentlich «Alambic»?

Das ist ein vom Arabischen abge­leitetes Wort für einen Brennkolben. Man sieht ihn im Verlagslogo. Den Namen Alambic Book hatten wir, bevor wir alles Weitere planten.

Mi 4.9. — 19 Uhr Never Stop Reading Spiegelgasse 18 Eintritt frei Ab 21 Uhr mixen drei der porträtierten Barkeeper aus dem Buch «Mixing Cosmopolitans» Cocktails in der Tales Bar (Selnaustr. 29)www.neverstopreading.com

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch