Dieser Ort lebt von der Lage

Das The Boat House in Thalwil setzt auf eine mediterrane Küche. Trotz guter Ideen des Küchenchefs sind wir enttäuscht.

Signature Dish: Hummer mit Pommes, Kartoffelstroh und Estragon-Mayo.

Signature Dish: Hummer mit Pommes, Kartoffelstroh und Estragon-Mayo. Bild: Andrea Zahler

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Einige Gäste, die das Boat House in Thalwil schon besucht haben, beklagen sich auf Trip­advisor über zu wenige Parkplätze. Dieses Problem kennen wir nicht. Wir kommen mit der S-Bahn und geniessen schon auf dem Spaziergang zum Restaurant die Seesicht. Direkt neben dem Ruderclub Thalwil befindet sich The Boat House. Es gehört zum neu eröffneten Boutiquehotel Alex Lake, das direkt am Zürichsee liegt.

Dementsprechend spektakulär ist die Lage der Terrasse mit Open-Air-Bar. Weniger aufregend ist der Empfang: Wir warten verloren beim Eingang, bis der Manager auftaucht und uns, telefonierend, einen Tisch zuweist. Die Drink-Karte umfasst über 30 Seiten.

Einige Cocktails sind von Wetterlagen wie «Storm» oder «Windy Days» inspiriert, und es gibt eine Reihe von derzeit angesagten Drinks auf Soda-Basis mit wenig Alkohol. Der Passaporto etwa mit weissem Portwein und Passionsfrucht (12 Fr.) ist erfrischend. Weniger umfangreich ist das Lunch- und Dinnermenu mit mediterranen Gerichten.

Pittoreske Aussicht: Das neue Seerestaurant des Hotels Alex Lake. Foto: Andrea Zahler

Viele Lebensmittel stammen aus der Schweiz. Gegrillter Hummer, die Spezialität des Hauses (66 Fr.), kommt allerdings aus den USA. Wer viel Geld ausgeben mag, kann Kaviar bestellen (ab 140 Fr./30g), wer für Aufsehen sorgen möchte, ordert wie unsere Nachbarin Spaghetti alla Chitarra mit Basilikum (26 Fr.). Die werden vom Kellner vor dem Anrichten am Tisch in einem riesigen, ausgehöhlten Parmesanlaib vermischt.

Wir setzen auf Fisch. Die Brüggli-Forelle aus dem nahen Kanton Schwyz (49 Fr.) ist ein tolles Produkt. Woher das Zanderfilet (52 Fr.) stammt, kann uns der nette Kellner aber erst sagen, als wir es schon verspeist haben. Es ist aus dem Tessin und wird von Teigtaschen begleitet, die dem geschmacklich neutralen Zander die Show stehlen. Genauso wie das frittierte Ei des Salats (16 Fr.), der nicht sehr knackig an den Tisch kommt.

Sieht gut aus: Gegrillter Tunfisch mit allerlei Deko. Foto: Andrea Zahler

Dieser Ort lebt vor allem von der Lage. Klar, die Küche braucht kurz nach dem Start noch etwas Zeit, um sich weiter zu entwickeln. Trotzdem hätten wir von einem Fünfsternhaus mehr erwartet. So verloren, wie wir uns beim Eintreffen gefühlt haben, gehen wir auch nach Hause: Wir stehen mit anderen Gästen beim Ausgang an, um zu bezahlen. Nach einem unerwarteten Regenguss wurden die Zahlterminals bereits versorgt.

The Boat House
Seestr. 182
8800 Thalwil
Tel. 044 552 57 00
www.campbellgrayhotels.com/alex-lake-zurich/the-boat-house

Öffnungszeiten
Mo–So durchgehend ab 7 Uhr;
Dinner 18–22 Uhr, Bar bis 23.30 Uhr
(Reservation bei schönem Wetter empfohlen)

Preise
Vorspeisen 16–48 Franken (ohne Kaviar)
Hauptspeisen 26–59 Franken

Erstellt: 07.08.2019, 17:06 Uhr

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Kommentare

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Eine fast aussterbende Tradition: Tänzer führen den Thengul-Tanz während der 74. Indonesischen Unabhängigkeitsfeier im Präsidentenpalast in Jakarta, Indonesien vor. (17. August 2019)
(Bild: Antara Foto/Wahyu Putro) Mehr...