Facelifting für die Traditionsbeiz

Ansprechendes Menu, Bier für Stammgäste, kinderfreundlich: Der neue Landgasthof Sternen in Oetwil am See wird vielen gerecht.

Sabina und Davide Del Gaudio sind die neuen Gastgeber der Traditionsbeiz.

Sabina und Davide Del Gaudio sind die neuen Gastgeber der Traditionsbeiz. Bild: Sabina Bobst

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Oetwil am See liegt nicht direkt am See – das wissen wir Landbanausen jetzt. Wir wollten den Sternen nicht nur besuchen, weil er kürzlich ein Facelifting erfahren hat, sondern auch, weil wir uns dort nach einem Ausflug auf den Pfannenstiel Seesicht versprachen. Dem ist nicht so – man sitzt mitten im Dorf.

Trotzdem würden wir jederzeit wieder im Sternen einkehren. Die neuen Gastgeber Davide und Sabina Del Gaudio, die vorher in der Uetiker Krone tätig waren, wirten hier mit einer Herzlichkeit, die allen Gästen gerecht wird: Im Biergarten werden Humpen geleert, im À-la-carte-Saal Rustica feiert eine Familie am weiss gedeckten Tisch Geburtstag. Wie viele andere Räume des Lokals, in dem man sich vor lauter Säli beinahe verirrt, kommt auch der Rusticasaal weniger urchig daher als ­früher – dank Muster- und Blumentapeten sowie grauen Designsofas. Die Dorfbeiz gibt es schon seit dem 19. Jahrhundert, sie war zuerst eine «Chnelle» und dann länger ein österreichisches Lokal.

Trotz neuem Interieur setzen sich die meisten Gäste draussen an die Abendsonne. Sofort nimmt die Kellnerin die Bestellung für das hungrige Kind entgegen und bringt Pommes mit Chicken-Nuggets (13 Fr.). Immer wieder streicht das Personal dem Kind über den Kopf, nennt es Schätzeli, schenkt ihm sogar Seifenblasen. Die Pommes des Schätzeli sind kaum fettig, sodass wir ihm mehr wegessen als geplant.

Weil Spargelzeit ist, gönnen wir uns einen Wildblattsalat mit grünem und weissem Spargel (19 Fr). Küchenchef Fabio Peiti, der in Fünfsternhäusern in Italien und Mexiko tätig war, ­richtet das Gericht mit einer recht mastigen Trüffel-Käse-Sauce an. Den Risotto mit Heidelbeeren und Gorgonzola (17 Fr.) im Anschluss mögen wir trotzdem aufessen, weil wir eine kleine Portion ordern durften. Gewöhnungsbedürftig ist die violette Farbe, doch der Käse sowie die Estragonblätter harmonieren mit der Säure der Beeren. Das ­Entrecôte aus dem Dry-Aged-Beef-Kühlschrank (16 Fr./100g) ist für unseren Geschmack zu trocken. Nochmals Spargel tauchen beim Dessert auf - Peiti scheint das Spiel mit Früchten bei Salzigem und Gemüse bei Süssem zu mögen. Das Spargelsorbet (12 Fr., inkl. Spargel-Tatin) schmeckt allerdings zu «gemüsig» und zu gesund. Dafür passt es gut zum trockenen Glas Terlaner Classico (7 Fr.) von der umfangreichen Weinkarte.

Esslingerstr. 1, 8618 Oetwil am See
Tel. 044 929 10 30, www.landgasthofsternen.ch
Mi–Fr 8.30–14 Uhr und 17–23 Uhr, Sa / So 11–14 Uhr und 17–23 Uhr
(Pfingstsonntag geöffnet, Pfingstmontag geschlossen)

(Züritipp)

Erstellt: 16.05.2018, 14:50 Uhr

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Blogs

Sweet Home Best of Homestory: Ein Mann, ein Hund, ein Haus

Tingler Für immer Madge

Abo

Jetzt von 20% auf alle Digitalabos profitieren

Mit dem Gutscheincode DIGITAL20 erhalten Sie 20% Rabatt auf alle nicht-rabattierten Digitalabos.
Jetzt einlösen!

Die Welt in Bildern

Abkühlung: Der kleine Gorilla Virunga wird von seiner Mutter Nalani durch den Biopark Valencia in Spanien getragen. Virunga ist der zweite Gorilla, der im Rahmen des europäischen Artenschutzprogrammes geboren wurde. (17.August 2018)
(Bild: Manuel Bruque/EPA) Mehr...