Hier trifft man sich auf ein Glas Wein

Sechs neue und alte Weinbars, wo man in geselliger Atmosphäre Wein degustieren und den Herbstblues vergessen kann.

Das Beste aus dem Wallis: Die neue: Provins-Weinbar in der Europaallee.

Das Beste aus dem Wallis: Die neue: Provins-Weinbar in der Europaallee. Bild: Thomas Entzeroth

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Provins-WeinbarGustav-Gull-Platz 10, 8004 Zürich 
Mo–Sa 10–24 Uhr, Shop Mo–Fr 10–19 Uhr, Sa 10–18 Uhr 
www.provins.ch/wine-co

Die Kellerei aus dem Wallis betreibt seit diesem Sommer eine gemütliche Bar und Vinothek in der Europaallee. Über 60 Sorten aus dem sonnenverwöhnten Kanton lassen sich entdecken; darunter die Apologia-Linie mit einem trockenen, weissen Schaumwein oder die unkomplizierten Grand-Métral-Weine von Damien Caruzzo. Ebenfalls unkompliziert (man ist per Du) und grosszügig beim Ausschenken ist die Bedienung. Eine Lunchkarte mit Eringerkuh-Tatar sowie Trockenfleisch- und Käseplättli am Abend sorgt dafür, dass niemand hungrig nach Hause geht.

Wystube IsebähnliFroschaugasse 26, 8001 Zürich
Mo–Fr 12–14 Uhr und 18–23 Uhr, Sa 15–24 Uhr
www.isebaehnli.com

In diesem historischen Restaurant mit marktfrischer Küche gibt es zwar keine Bar, doch wird für jene, die nur Wein trinken, gerne ein Tisch frei gemacht. Der Familienbetrieb in der Altstadt kann auf einen riesigen Fundus zurückgreifen – in einem Keller unweit des Lokals lagert eine Sammlung im vierstelligen Bereich, die auf der Website unter «Cave» dokumentiert ist. Wer die Orientierung verliert, verlässt sich auf die Monatsempfehlungen, zu denen auch viele Vintage-Weine zählen, etwa ein Brunello di Montalcino aus dem Jahr 2001.

Südhang OerlikonWallisellenstr. 6, 8050 Zürich 
Di–Fr 11–21 Uhr, Sa 8–18 Uhr
www.suedhang.com

Die Weinhandlung Südhang kennen viele von der Markthalle im Viadukt. Es gibt aber auch eine hübsche Dépendance mit Weinbar beim Sternen Oerlikon, in der regelmässig Degustationen stattfinden. Ökologische und terroir-betonte Weine, mehrheitlich von französischen Kleinproduzenten, lassen sich hier genauso entdecken wie Craft-Biere oder italienischer Käse. In der kleinen Metzg kann man Fleisch von glücklichen Tieren kaufen. Mittags stehen hausgemachte Suppen bereit; am ­Donnerstagabend stehen Gastköche am Herd.

WeinpunktStadthausstr. 53, 840o Winterthur 
Di–Do 14–23 Uhr, Fr / Sa 16–01 Uhr
www.wein-punkt.ch

Stimmungsvoll und angenehm dunkel ist es in dieser von jungen Gastronomen geführten Bar und Weinhandlung in Winterthur. Auf der Karte stehen viele naturbelassene Schweizer Weine, darunter solche von Holger Herbst oder Tom Litwan. Daneben ist der Ort auch eine Anlaufstelle für kleine Produzenten. Patrick Marxer räuchert das Trockenfleisch; am Wochenende gibt es Gourmet-Hotdogs mit Würsten aus der Manufaktur von Markus Bühler. Am 9.11. werden am «Böhmischen Abend» frische Knödel serviert.

Mövenpick-WeinbarNüschelerstr.1, 8001 Zürich 
Mo–Fr 11–23 Uhr, Sa 11.30–23 Uhr
www.moevenpick-wein.com

Diese klassische, stets gut besuchte Weinbar zieht nach Arbeitsschluss vor allem Geschäftsleute von der nahen Bahnhofstrasse an. Die Bedienung, die durch die Karte mit 500 Positionen aus der Alten und Neuen Welt führt, ist top. Jeweils am Dienstag gibt es Champagner à discrétion; freitags Weine aus Grossflaschen. Wer will, kann sich eine 20 Jahre alte Rarität wie einen Château-Lafleur-Bordeaux im Offenausschank gönnen. Im oberen Stock lässt sich der Abend im zur Bar gehörenden Gourmetrestaurant 20/20 ausklingen.

Gamper-BarDienerstr. 75, 8004 Zürich 
Di–Sa ab 16 Uhr
www.gamper-bar.ch

Wir könnten nicht mehr auf diese Weinbar verzichten. Der Champagner von Bonnaire: zum Süchtigwerden. Die Baristas: engagiert und sehr auskunftsfreudig. Die Weinkarte mit mehrheitlich europäischen Positionen ist gross, aber nicht erschlagend. Man findet sogar einen Süss­-wein aus Nordschweden, den Brännland Icsider. Erstklassig auch die Häppchen: kantabrisches Sardellenfilet, Burrata, Lardo und Fenchelsamen. Immer wieder lädt die Bar zu speziellen kulinarischen Soirées. Am 14.11. gibt es Champagner von Dosnon, dazu gibts Austern und Hotdogs.

Erstellt: 02.11.2019, 13:23 Uhr

Artikel zum Thema

«Mmh, wahnsinnig süss, etwas säuerlich, perfekt für die Ernte»

Video Karin Schär ist die neue Zürcher Stadtwinzerin. Was die 28-Jährige und ihren Wein ausmacht, erzählt sie im Video. Mehr...

Der Herr der Flaschen

Der Onlinehändler Flaschenpost hat ein gigantisches Sortiment. Algorithmen führen Kunden zum passenden Wein. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Kommentare

Blogs

Sweet Home Machen wir es uns doch einfach schöner!

Geldblog Zurich unterstreicht Wachstumsambitionen

Die Welt in Bildern

Fast wie auf der Titanic: Ein Liebespaar betrachtet die untergehende Sonne im untergehenden Venedig (17. November 2019).
(Bild: Luca Bruno) Mehr...