Kein Krach, kein Stress: Die 12 ruhigsten Beizen in Zürich

Die Gastronomie hat ein Lärmproblem. Was bedeutet das? Wir haben zwölf Lokale mit angenehmer Akustik gefunden.

Im Restaurant einen Moment für sich: In Lokalen, in denen es sehr laut ist, geht das oftmals nicht.

Im Restaurant einen Moment für sich: In Lokalen, in denen es sehr laut ist, geht das oftmals nicht. Bild: Moira Jurt/Andrea Zahler

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Geschirrgeklapper, Handygesumme, Musik mit Beats und Bässen. Der Tischnachbar erzählt so laut von seiner neuen Freundin, dass man sich kaum auf das eigene Gespräch konzentrieren kann. Es gibt Stadtbeizen, die sind so laut, dass man schon vor dem Bestellen müde wird und sich fragt, warum man nicht zu Hause geblieben ist.

Gewiss, das Empfinden von Lärm ist etwas Individuelles. Dass zudem niemand am Samstagabend ein In-Restaurant besucht, um meditative Stille zu suchen, ist auch klar. Genauso wie die Tatsache, dass die tötelige Ruhe sich anschweigender Ehepaare in Gourmetrestaurants nervig ist. Es gibt aber Orte, auf die sich alle einigen können, weil deren Akustik auffallend angenehm ist.

Optimierter Raum, optimale Akustik

In diesem Fall schenken Gastronomen der Geräuschkulisse bei der Planung nicht nur die nötige Aufmerksamkeit, sie haben auch die finanziellen Mittel (siehe Liste) für lärmdämmende Massnahmen an Decke oder Wänden. Im Volkshaus etwa kann man sich trotz Hintergrundsound und vielen Gästen gut unterhalten. Und wer jemals die Bar in der Kronenhalle besucht hat, wird die wohltuende Wirkung fehlender Musik nicht mehr vergessen. Auch Raumaufteilung, Wahl und Positionierung der Möbel spielen eine Rolle.

«Eine gute Akustik ist nicht mit Stille oder Ruhe gleichzusetzen», sagt Marcel Babazadeh vom Atelier Klang und Raum. Der Tonmeister plant mit seiner Partnerin Sophie Krayer, einer Bühnenbildnerin, Räume nach akustischen Gesichtspunkten. Es gehe darum, dass man sich in einem «harmonischen Raumgefühl» angenehm unterhalten könne. Insgesamt wachse das Bewusstsein für einen guten Klang in Beizen. «Hohe Lärm- und Geräuschpegel sind Faktoren, die sich auf das Stressempfinden auswirken.»

Lärm ist in der Gastronomie ein Thema

Tatsächlich hat die Gastrowelt ein Lärmproblem. Eine Umfrage des Reservierungsservices Bookatable im deutschsprachigen Raum hat ergeben, dass sich jede(r) Zweite von über 2000 Befragten durch Lärm belästigt fühlt. Und zwar nicht nur ältere oder hörgeschädigte Leute, sondern auch junge. Sie mögen vielleicht besser damit umgehen; als störend empfinden sie hohe Geräuschkulissen trotzdem. Meint zumindest Gregory Scott, der Erfinder einer App namens Soundprint. Er beobachtet, dass viele Nutzer seiner App nicht älter als 30 sind.

Mit Soundprint lässt sich der Lärmpegel in Restaurants messen und raten. Dafür hält man sein Handy für 15 Sekunden in die Luft, um den Dezibelpegel zu messen. In 71 Prozent der Restaurants in New York, so haben Scotts Messungen in 2700 Lokalen ergeben, ist der Pegel so hoch, dass ein Gespräch nicht mehr möglich ist, ohne selbst die Stimme zu erheben. Also lauter als 70 Dezibel.

Manchmal möchte man einfach «Ruhe» rufen, doch im Volkshaus ist das nicht nötig. Foto: Andrea Zahler

In Zürich, wo die App zaghaft benutzt wird – bisher sind Bars und Pubs wie das Oliver Twist verzeichnet – dürfte die Quote zu lauter Beizen kleiner ausfallen. Zumal Lärm auch kulturell bedingt ist. Nicht nur in New York, auch in Metropolen wie London oder Paris sind Lokale viel enger bestuhlt; die Leute sprechen lauter. Dass die Sehnsucht nach Ruhe hierzulande grösser ist, beweist auch die fast unheimliche Stille, die manchmal in den Trams herrscht. Es scheint aber, als könnte sich die Ruhe in Zukunft auch in der Gastronomie noch mehr durchsetzen. Neben der steigenden Sensibilität sprechen auch Einrichtungstrends dafür. (Wand-)teppiche, Tapeten oder gepolsterte Möbel sind wieder in – alles Dinge, die Lärm schlucken.


Hier stimmt der Pegel
Empfehlenswerte Beizen, in denen man zur Ruhe kommt

AvenidaStrassburgstrasse 17, 8004 Zürich

Dieses kleine, ruhige Café-Restaurant mit Mittagsangebot gehört zur aussterbenden Spezies von Lokalen, die die Leute aufsuchen, um die vielen aufliegenden Magazine und Zeitungen zu lesen. Der Ort eignet sich auch für eine ruhige Konversation oder eine Sitzung.

www.cafeavenida.ch

Bederhof Brandschenkestrasse 177, 8002 Zürich

Obwohl in dieser Wirtschaft in der Enge mit den schönen Holzbänken kaum lärmdämmende Textilien im Einsatz sind, ist der Lärmpegel niedrig. Musik läuft keine; Raumtrenner teilen das Lokal in verschiedene Gesprächszonen.

www.bederhof.ch

Des AmisNordstrasse 88, 8037 Zürich

Dieses Lokal in Wipkingen ist ein gutes Beispiel für eine Quartierbeiz, die trotz Kinderwagenfraktion und Riesen­gruppen akustisch angenehm bleibt. Nischen auf verschiedenen Raum­höhen sorgen dafür, dass man sich zurückziehen kann.

www.desamis.ch

EquitableStauffacherstrasse 163, 8004 Zürich

Im schlichten Lokal mit Klinkerboden sind nicht nur Fabian Fuchs’ Gerichte harmonisch. Auch die Sprachverständlichkeit und ein niedriger Dezibelpegel sind gewährleistet.

www.equi-table.ch

GingerSeefeldstrasse 62, 8008 Zürich

Geheimtipp aus dem Seefeld: Der hintere Teil des japanischen Restaurants Ginger ist auch am Wochenende erstaunlich ruhig. Serviert werden Gerichte à la carte. Lohnenswert ist auch die Sake-Bar, wo man sich kleine Häppchen gönnen kann und es fast immer einen freien Platz gibt.

www.ginger-restaurant.ch

Kafi FreudSchaffhauserstrasse 118, 8057 Zürich

Dieses nette, familienfreundliche Café, Brunch- und Mittagslokal preist sich explizit für Ruhesuchende an. Musik läuft zwar, aber nie so laut, dass man sich daran stören würde.

www.kafifreud.ch

KronenhalleRämistrasse 4, 8001 Zürich

Ein Grund, warum man sich nicht nur im Restaurant, sondern auch in der gleichnamigen Bar und in der Schweizer Galerie im Obergeschoss mit angrenzendem Fumoir so wohlfühlt, dürfte nicht nur die wohlig-dunkle Einrichtung sein. Es ist die leise, aber nicht tötelige Geräuschkulisse. Musik läuft nirgends – nicht einmal in der Bar.

www.kronenhalle.ch

PergolaKanzleistrasse 121, 8004 Zürich

Nicht nur wegen der guten Crema ­catalana lohnt sich ein Besuch dieses italo-spanischen Restaurants. Die Lautstärke ist immer verträglich, selbst wenn Geschäftsherren mit Rotwein und Filetto di manzo einen Business-Deal feiern. Dominantes Holztäfer hält die Dezibel in Schranken.

www.ristorantepergola.ch

SpitzMuseumstrasse 2, 8001 Zürich

Beim grosszügigen Restaurant im Landesmuseum hat man die Lautstärke im Griff, obwohl die Location mit Terrazzoboden und Neonröhren vergleichsweise cool eingerichtet ist. Angenehme Gespräche sind hier auch bei vollem Haus möglich.

www.restaurantspitz.ch

Tant PisKonradstrasse 73, 8005 Zürich

Das Tant Pis beim Klingenhof ist eine kleine, unprätentiöse Beiz, die kaum jemand kennt. Mittags gibts Schweizer Küche, abends anatolische Spezialitäten. Im Familienbetrieb ist es nie zu laut, selbst wenn eine grössere Gruppe auf den Geburtstag anstösst.

www.tantpis.ch

The RestaurantKurhausstr. 65, 8032 Zürich

Wer jemals in diesem Lokal war, wird sich nicht nur an das Essen von Sternekoch Heiko Nieder und die atemberaubende Aussicht, sondern auch an die Ruhe erinnern. Die Tische sind so positioniert, dass man die Nachbarn knapp nicht versteht. Trotzdem ist es nicht unangenehm leise. Der perfekte Ort für den Heiratsantrag.

www.thedoldergrand.com

VolkshausStauffacherstrasse 60, 8004 Zürich

Trotz grosser Fläche, Musik und hoher Kundenfrequenz ist das Volkshaus ein Ort, wo man sich immer angenehm unterhalten kann. Die Betreiber haben dementsprechend viel in lärm­dämmende Materialien und in eine wohnzimmerähnliche Einrichtung investiert. Ein Paradebeispiel.

www.restaurantvolkshaus.ch

Erstellt: 05.10.2019, 13:07 Uhr

Artikel zum Thema

Alles andere als eine Schnapsidee

Im Restaurant Ziegel oh Lac treffen am Montag Gemüse-Spirituosen auf eine ganzheitliche Gemüseküche. Mehr...

Hier gibts Zmittag für unter 20 Franken

Es muss nicht immer Take-away sein: Wo man in Zürich ein günstiges und gutes Mittagessen bekommt. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Kommentare

Die Welt in Bildern

Feuerschweif: Eine Spezialeinheit demonstriert am Indian Navy Day in Mumbai ihr Können. (4. Dezember 2019)
(Bild: Francis Mascarenhas) Mehr...