Zum Hauptinhalt springen

Pasta und basta!

In Zürcher Restaurants boomen die hausgemachten Teigwaren. Die 9 besten Zürcher Adressen – und wer den Trend prägt.

Frisch und fein: Tagliatelle.
Frisch und fein: Tagliatelle.

Eier und Hartweizendunst. Das ist alles, was Massimo «Max» Ceresi braucht, um in seiner Küche in der Campo-Bar am Helvetiaplatz einen goldgelben Teig herzustellen. Ceresi knetet und dreht die Masse einige Male, bis sie weicher wird, und walzt sie dann mehrmals durch eine handbetriebene Maschine, sodass eine geschmeidige, dünne Fläche entsteht.

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.