Soul-Food, wie ihn die Schweiz liebt

Cordon bleu, Menüsalat und Maggi auf dem Tisch: Die Schweizer Küche hat in der Metzgerhalle ihren grossen Auftritt.

Spezialität des Hauses: Cordon bleu.

Spezialität des Hauses: Cordon bleu. Bild: Thomas Burla

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Quartierbeizen sind die letzten Orte der unaufgeregten Gastronomie. Hier herrscht ein besonderer Geist – das zeigt auch unsere Serie. Dank Tipps von Leserinnen und Lesern, die uns per Mail von ihren bevorzugten Quartierbeizen berichten, entdecken wir jeden Monat einen neuen Ort. Diesmal fahren wir mit dem 14er-Tram bis Sternen Oerlikon. Grad um die Ecke ist das Restaurant Metzgerhalle.

Der Ort: Bilder von Alt-Oerlikon hängen an den getäfelten Wänden. Schön, dass dieser alteingesessene Betrieb seine Grösse bewahren konnte – auch nach der Renovation 2017. Sehr angenehm ist dieser Raum, hoch und hallenartig. Jeder findet hier seinen Platz. «Wollen Sie am Fenster sitzen?», fragt der Kellner. Auf dem Tisch die Menage mit Fondor und Maggi.

Die Gaststube, eine Heimat für sich: Interieuer der Metzgerhalle. Bild: Thomas Burla

Das Publikum: Pärchen sind ins Gespräch vertieft, als könnte sie nichts stören. Ein älterer Mann, das Glas Wein vor sich, ruft seinen Freund zu sich an den Tisch, der dann Café crème trinkt. Eine kleine Firma trifft sich zum Essen, man spricht übers Kreuz Englisch und Schweizerdeutsch. Ein Habitué studiert an seinem Platz, wo er wohl immer am Abend sitzt, lange Zeit die Karte und entscheidet sich für Menü 3. Hier kommt wirklich das ganze Quartier zusammen. Auf ein Bier und mehr.

Die Gastgeber: Wirt Andreas Meier steht beim Buffet, bei ihm laufen alle Fäden zusammen, seit 2004 führt er das Lokal. Sehr umsichtiges Personal. Der Kellner hebt für eine Frau einen Zettel auf, der ihr, ohne es zu bemerken, aus der Manteltasche gefallen ist. Überhaupt sehr prompte Bedienung, «Achtung, heiss», sagt der Kellner, wenn er den Teller an den Tisch bringt.

Das Essen: Hier gibts Soul-Food, wie ihn die Schweiz liebt: Bouillon mit Flädli, Schweinsleberli, Schwingerhörnli bolognese, Rösti mit gebratenem Fleischkäse, brauner Sauce und Spiegelei. Wir entscheiden uns für die Spezialität des Hauses: Schweins-Cordon-bleu. Es ist saftig und die Panade knusprig, wie es sein sollte. Sehr gute Pommes frites. Klassischer Menüsalat. Für den grossen Appetit werden auch XXL-Portionen angeboten. Bei den Getränken muss man gar nicht so gross herumstudieren. Es gibt drei offene Biere: Eichhof Lager, Braugold, Hubertus. Dito beim Mineral: Elmer, Sinalco-Cola, Citro.

Alteingesessenes Lokal und doch modern: die Metzgerhalle in Oerlikon. Bild: Thomas Burla

Das gibts nur hier: Schweizer Küche ohne Chichi. Eine Heimat für sich.

Metzgerhalle Oerlikon
Schaffhauserstr. 354
8050 Zürich
Tel. 044 311 96 17
www.metzgerhalle-oerlikon.ch

Öffnungszeiten
Mo bis Sa 9 bis 23.30 Uhr, So 10 bis 22 Uhr

Preise
Vorspeisen von 4.80 bis 11.80 Franken
Hauptspeisen von 13.80 bis 38.80 Franken

Erstellt: 29.11.2019, 10:21 Uhr

Artikel zum Thema

Himmlisches beim Tiefenbrunnen

Serie Es gibt Tagliatelle und Cacciucco. Willkommen auf der italienischen Insel namens La Trattoria Blumenau. Mehr...

Hier gibt es fantastische Rösti

Serie Es gibt Züri-Gschnätzlets und Nierli. Die Quartierbeiz Blume Schwamendingen ist für Fans einer regionalen Küche. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Service

Ihre Spasskarte

Mit Ihrer Carte Blanche von diversen Vergünstigungen profitieren.

Kommentare

Blogs

Sweet Home Der grosse Sweet-Home-Geschenkeratgeber

Geldblog Medacta enttäuscht die Anleger

Die Welt in Bildern

Feuerschweif: Eine Spezialeinheit demonstriert am Indian Navy Day in Mumbai ihr Können. (4. Dezember 2019)
(Bild: Francis Mascarenhas) Mehr...