Diese Schlecksachen machten uns glücklich

Der Sommer ist die Hochsaison der Schleckmäuler und Kioskchrömler. Wir erinnern uns an die besten Süssigkeiten.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Ein Badibesuch ohne Schlange stehen am Kiosk? In der Kindheit unmöglich. Ohne das "Chrömle" von Schleckwaren nach dem Sprung vom Fünfmeter machte das Ganze nur halb so viel Spass. Nicht zuletzt lernten wir dank ihnen rechnen und sparen: Zwei Zehnerli reichten für eine Zunge, drei für ein Gummifröschli. Eigentlich ein Wunder, dass sämtliche Schlecksachen im diesem zucker- und kalorienlosen Gesundheitswahn bis heute überlebt haben. Höchste Zeit, sie zu würdigen.

Umfrage

Welches war Ihre liebste Süssigkeit als Kind?















(Züritipp)

Erstellt: 15.07.2018, 07:16 Uhr

Artikel zum Thema

Das Zürcher Badi-Abc

Was im Wasser und auf der Wiese angesagt ist: Erfrischende Zahlen und Fakten zur Zürcher Badekultur. Mehr...

Mehr als Pommes

Die Badi Heuried hat mit Vrenelisgärtli nun ein richtiges Restaurant. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Blogs

Never Mind the Markets Indien überholt Nigeria

Von Kopf bis Fuss So einfach geht gute Verdauung

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Grossflächig: Der für seine in die Landschaft integrierten Kunstwerke bekannte französische Künstler Saype zeigt im Park La Perle du Lac sein Werk «Message from Future». (16. September 2018)
(Bild: Valentin Flauraud) Mehr...