Zum Hauptinhalt springen

Das läuft neu in Zürich

Ein depressiver Franzose, eine japanische Studentin und verrückte Tiere: die aktuellen Filme in den Kinos.

Verträgt zum Glück viel Alkohol: die junge Studentin aus: «The Night Is Short, Walk On Girl».
Verträgt zum Glück viel Alkohol: die junge Studentin aus: «The Night Is Short, Walk On Girl».

Le grand bain

Von Gilles Lellouche, F 2018; 122 min.Komödie

Die Antidepressiva kippt sich der arbeitslose Familienvater Betrand (Mathieu Amalric) jeden Morgen in die Cornflakes. Er fasst erst wieder Hoffnung, als er sich einem Team von Amateur-Synchronschwimmern anschliesst. Allesamt Loser wie er, versuchen sie das Unmögliche: Sie wollen für Frankreich an die Weltmeisterschaft nach Norwegen.

Bereits zum dritten Mal innert weniger Jahre inszeniert ein Film die männliche Midlifecrisis als heitere Komödie übers Synchronschwimmen. Mit dieser Riege französischer Schauspieler hätte «Le grand bain» einen gewitzten Zugang zu brüchigen Männerbildern finden können. Es bleibt beim Plantschen in Klischees. (pos)

Arthouse Alba, Kosmos

The Night Is Short, Walk On Girl

Von Masaaki Yuasa, Jap 2017; 92 min.Animation

Eine junge Studentin stürzt sich ins Nachtleben von Kyoto. Eigentlich will sie bloss dem Alkohol frönen, erlebt aber bald lauter Abenteuer. So begegnet sie dem Gott der Secondhand-Bücher, wird von einer Guerilla-Theatergruppe rekrutiert oder bekämpft eine fiese Grippewelle. Dabei ist ihr ein heimlicher Verehrer auf den Fersen.

Mit seinen Werken hat sich Masaaki Yuasa («Devilman: Crybaby») als so eigensinniger wie aufregender Zeichentrickfilmer etabliert. «The Night Is Short, Walk On Girl» ist ein bisschen krude, aber auch voller schräger Ideen und herrlich surreal. Ein wundersames Märchen übers Saufen, die Literatur und die Wirren der Liebe. (ggs)

Xenix

The Secret Life of Pets 2

Von Chris Renaud und Jonathan del Val, USA/F/Jap 2019; 86 min.Animation

Der Terrier hat einen neuen Grund, sich Sorgen zu machen: Sein Frauchen heiratet und bekommt ein Kind. Das Kaninchen gebärdet sich als Superheld und soll ein Tigerbaby aus den Fängen eines Zirkusdirektors befreien. Und der eitle Spitz muss eine Katzenidentität annehmen, um sich bei miesen Miezen einzuschleichen.

Im Ganzen ist Teil 2 niedlicher als Teil 1, und so originell wie «Missing Link» sind beide nicht. Aber es gibt tolle Sequenzen auf dem Land, Kämpfe mit den bedrohlichen Katzen, und Harrison Ford verleiht mit seiner tiefen Stimme einem Cowboy-Hofhund sympathische Autorität. (bod)

Abaton, Arena, Capitol, Corso, Houdini

They Shall Not Grow Old

Von Peter Jackson, Neus/GB 2018; 99 min.Dokumentarfilm

In diesem aus Archivaufnahmen montierten Film gehts um britische Soldaten im Ersten Weltkrieg. «Lord of the Rings»-Regisseur Peter Jackson verzichtet auf eine Einordnung der Geschehnisse und lässt ausschliesslich die Soldaten (gesprochen von Schauspielern) zu Wort kommen.

Diese digitale Zeitreise rückt den Weltkrieg erstaunlich nahe an die Gegenwart. Verantwortlich dafür ist Jacksons neuseeländische Spezialeffektfirma Weta Digital. Ihr gelang es, Originaldokumente mittels Kolorierung und Nachschärfung so aufzubereiten, dass man den Schrecken des Krieges (und die Ahnungslosigkeit der jungen Männer) hautnah nachvollziehen kann. (zas)

Arena, Arthouse Movie, Houdini, Kosmos

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch