Zum Hauptinhalt springen

Die Highlights des diesjährigen Fantoche

Das Festival für den Animationsfilm in Baden geht in die 17. Runde. Das Hauptthema ist Migration.

Ein Klassiker aus dem Tessin: «Uno strano processo».
Ein Klassiker aus dem Tessin: «Uno strano processo».
zvg

Hollow Land

Von Michelle und Uri Kranot, F / Dä / Ka 2013; 14 min.

Das Hauptprogramm heisst «Schuhe, Hemd und 100 Lire», es widmet sich dem Thema Migration. Zu entdecken gibt es unter anderem den kurzen Puppentrickfilm «Hollow Land». Dieser erzählt von einem Ehepaar, das mit dem Schiff über das Meer reist, um sich in einem fremden Land niederzulassen. An die Sitten müssen sich die beiden noch gewöh­nen: Unter anderem ist es am neuen Ort üblich, dass alle Menschen eine Saugglocke auf dem Kopf tragen.

Vor allem aber müssen sie als arme Einwanderer eine erbärmliche Wohnung und entwürdigende Übergriffe ertragen. «Hollow Land» erinnert an eine Zeit, als europäische Auswanderer nach Amerika reisten, aber zugleich muss man an die Geflüchteten denken, die heute versuchen, das Mittelmeer zu überqueren. «Es war uns wichtig, diese Klammer aufzutun», sagt die Festivalleiterin Annette Schindler dazu. Das Publikum solle den Zusammenhang herstellen zwischen der damaligen Zeit und der gegen­wärtigen Situation. «Hollow Land» läuft im Programmblock «Angekommen?».

Angekommen? Fr 6.9. / So 8.9., 14.15 Uhr Baden, Kino Orient

Ride Your Wave

Von Masaaki Yuasa, Jap 2019; 95 min.

Der japanische Regisseur Masaaki Yuasa hat sich mit frechen, stilistisch durchgeknallten Animes einen Namen gemacht. Sein neuer Film «Ride Your Wave» erscheint da ungewohnt bodenständig: Es geht um eine Studentin und einen Feuerwehrmann, die sich übers Surfen näherkommen. Eine wunderschöne Liebesgeschichte – bis der junge Mann bei einem Unfall stirbt. Die Frau ist zunächst untröstlich. Merkt dann aber, dass sie den Toten beschwören kann, wenn Wasser in der Nähe ist und sie ihr gemeinsames Lieblingslied singt. So erscheint er ihr in einem Bach oder in einem Wasserglas. Dieser Wendung merkt man dann doch an, dass man es mit einer Geschichte von Yuasa zu tun hat.

Mi 4.9., 18.30 Uhr; Fr 6.9., 20.45 Uhr; Sa 7.9., 22.45 Uhr Baden, Kino Trafo

Uno strano processo

Von Marcel Barelli, CH 2018; 10 min.

In den 70ern und 80ern war das Tessin ein wichtiger Standort für den Zeichentrickfilm; der lokale SRG-Sender RSI war in der Schweiz bahnbrechend bei animierten Produktionen für Kinder. Das Programm «La svizzera italiana animata» wirft einen Blick zurück, zeigt aber auch, was heutzutage im Kanton produziert wird. Für das aktuelle Schaffen steht Marcel Barelli, geboren 1985, der mit mehreren Beiträgen vertreten ist und auch den diesjährigen Festival­trailer animiert hat. In seinem Kurzfilm «Uno strano processo», zu finden im Block «Fattore RSI», geht Barelli dem Thema der Jagd nach. Er selbst ist dagegen, dabei stammt er aus einer Familie von Jägern. Kritische Gespräche mit ­seinem Vater – und seiner Mutter – nimmt er als Grundlage für witzige Bilder über das schwierige Verhältnis von Mensch und Tier.

Fattore RSI Do 5.9., 14.15 Uhr; Sa 7.9., 20.45 Uhr Baden, Kino Orient

Ein Blick in tempi passati: «Uno strano processo». Video: Vimeo/Marcel Barelli

Baaa

Von Cyriak, GB 2011; 1:19 min.

Youtube ging 2005 online, bereits ein Jahr später eröffnete der Brite Cyriak Harris auf der Website seinen Channel. Seine kurzen Animationsfilme, in denen er vor allem Realaufnahmen verfremdet, sind gleichermassen witzig wie beunruhigend. Sie brachten ihm in den letzten 13 Jahren Milliionen Klicks und eine treue Fangemeinde ein, die ihn einfach als Cyriak kennt. Er steht für eine Generation von Animationsfilmern, die ausserhalb der traditionellen Kanäle arbeitet und ihr Publikum in erster Linie übers Internet findet. «Diese Künstler sind eigentlich nicht an Festivals interessiert», sagt Festivalleiterin Schindler. «Wir müssen zu ihnen gehen und sie darum bitten, ihre Sachen zeigen zu dürfen.» Im Block «Gone Viral: Online Animation» sind neben Cyriaks «Baaa» weitere Beispiele dieser internetbasierten Animationskunst zu sehen.Gone Viral: Online Animation Mi 4.9., 22.45 Uhr, Kino Trafo; Sa 7.9., 22.45 Uhr, Kino Sterk; So 8.9., 12.15 Uhr, Kino Sterk

Di 3.9. – So 8.9. Diverse Orte in Badenwww.fantoche.ch

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch