Hier klingt Kino besonders gut

So musikalisch ist das Open-Air-Kino: Hier sind unsere Tipps zu Pink Floyd, David Bowie und «La La Land».

Kinder durch den Fleischwolf gedreht: Pink Floyds «The Wall»

Kinder durch den Fleischwolf gedreht: Pink Floyds «The Wall»

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Pink Floyd – The Wall
Alan Parker, GB 1982, 95 Min.
Ein gigantischer Lehrer mit langen, dünnen Fingern schnappt sich seine Schüler und presst sie durch einen Fleischwolf. Visionen wie diese quälen Pink (Bob Geldof). Der Rockstar hockt in einem Hotelzimmer, vom Leben erschöpft, von Drogen betäubt und dem Wahnsinn nahe. «The Wall» ist die Leinwandadaption des gleichnamigen Konzeptalbums. Eine grandiose Mixtur von Musik, Zeichentrick und Realfilm -- und immer noch relevant in einem politischen Klima, in dem Mauern wieder gross in Mode sind. (ggs)
Film am See, Rote Fabrik, Do 10.8., 21 Uhr

The Man Who Fell to Earth
Nicolas Roeg, GB 1976, 138 Min.
Ein humanoider Ausserirdischer namens Newton (David Bowie) landet auf der Erde, um Wasservorräte für seinen verdorrenden Planeten zu beschaffen. Anstatt den Reichtum, den er mit Patenten erwirtschaftet, in ein Raumschiff zu investieren, verfällt er dem Alkohol. Und dem Fernsehen. Fläzt sich lasziv auf Betten, ballert ein bisschen mit seiner Pistole und treibt originell inszenierte Sexspiele, wie sie das 70er-Jahre-Kino liebte. Wie Newton dem Fernsehen verfällt, werden unsere Augen süchtig nach David Bowies Gesicht. (loe)
Xenix Open-Air, Kanzleiareal, Mi 16.8., 21 Uhr

La La Land
Damien Chazelle, USA 2016, 128 Min.
Mia (Emma Stone) träumt von der grossen Hollywoodkarriere, Sebastian (Ryan Gosling) von einem eigenen Jazzclub. Nach drei zufälligen Treffen verlieben sich die beiden ineinander und ringen dem Alltag etwas Magie ab, während sie sich gegenseitig in ihren Träumen bestärken. Aber für deren Verwirklichung müssen sie Opfer bringen. In der Musical-Hommage von Damien Chazelle («Whiplash») finden sich bezaubernde Melodien in einer perfekt choreografierten Ensemblenummer auf dem Highway. Oder in einer klassischen Steppeinlage über dem Lichtermeer von Los Angeles. Oscars unter anderem für beste Regie, beste Hauptdarstellerin und beste Filmmusik. (msw)
Allianz Cinema, Zürichhorn, Do 17.8., 20.55 Uhr

Erstellt: 07.08.2017, 14:03 Uhr

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Blogs

Von Kopf bis Fuss Die Schönheit liegt in den Augen

Blog Mag Liebe und Hass

Service

Für Selbstständige und KMU

Tragen Sie Ihre Firma im neuen Marktplatz des Tages-Anzeigers ein.

Die Welt in Bildern

Ab in den Matsch: Teilnehmer der Ostfriesischen Wattspiele versuchen im Schlamm Fussball zu spielen. (19. August 2017)
(Bild: Carmen Jaspersen) Mehr...