Wo bleiben ihre Ecken und Kanten?

Die Zürcherin Luna Wedler zeigt sonst gerne Kanten – im Film «Dem Horizont so nah» kann sies nicht.

Ist Trägerin des Schweizer Filmpreises: Die Zürcherin Luna Wedler.

Ist Trägerin des Schweizer Filmpreises: Die Zürcherin Luna Wedler.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Luna Wedler hat eine gute Härte. «Amateur Teens», ihr erster Film, war ein Mobbingdrama, in dem sie eine grosskotzige Sekundarschülerin spielte. Anschliessend tauchte sie für «Blue My Mind» in die Tiefen der Pubertät ab und gewann den Schweizer Filmpreis.

Wedler, aus Zürich, Jahrgang 1999, mag ihre Rollen abgründig. In «Der Läufer» über einen mörderischen Berner Waffenläufer und Koch war sie die Küchen­hilfe. Unterhaltungsstoffe stehen ihr zwar auch, aber sie müssen ein bisschen kratzen. So wie die Erfolgskomödie «Das schönste Mädchen der Welt», in der Wedler, anders, als es der Titel vermuten liess, nicht bloss Staffage war, sondern den Mund aufreissen und sich im Battle-Rap bewei­sen durfte.

Mehr geht nicht: Der Liebesfilm trieft vor Drama. Video: YouTube/STUDIOCANAL Germany

Jetzt aber ist sie «Dem Horizont so nah» und sich so fern. In der zuckerwattierten Verfilmung von Jessica Kochs autobiografischem E-Book spielt Luna Wedler eine Dorfpomeranze, die sich in einen Brad Pitt aus dem Versand­katalog verliebt: Dieser Danny (Jannik Schümann) ist charmant und ein Fotomodel, und den pöbelnden Rowdys in der Provinzdisco zeigt ers mit seinen Kickboxkünsten. Zum Date holt er Jessica (Wedler) im Oldtimer mit Chauffeur ab, bei Sonnenuntergang rezi­tiert er die «Mondnacht» von Eichendorff. Danny ist perfekt, aber auch seltsam traurig. Was ist mit ihm?

Jedenfalls kann Jessica nichts tun, damit es ihm besser geht, und Luna Wedler kann nichts tun, damit die Figur der verzagten Verliebten an Facetten gewinnt. Ihre gute Härte ist hier nicht gefragt. Regisseur Tim Trachte («Benja­min Blümchen») schleift ihr die Kanten ab, bedient die Provinzklischees und rührt den melodramatischen Sirup dick mit Tränenflüssigkeit an.

In diversen Kinos

Erstellt: 10.10.2019, 09:13 Uhr

Dem Horizont so nah

Von Tim Trachte, D 2019; 117 min.

Junge Frau findet Traummann: Er (Jannik Schürmann) ist charmant und attraktiv, und er beschützt sie (Luna Wedler) mit seinen Kickboxkünsten vor den Rowdies in der Provinzdisco. Zum Date holt er sie im Oldtimer mit Chauffeur ab, bei Sonnenuntergang rezitiert er Eichendorff. Er ist perfekt, allerdings seltsam traurig. Was hat er?

Mit der Geschichte vom Backfisch und ihrem Märchenprinzen, der aussieht wie Brad Pitt aus dem Versandkatalog, hat die Autorin Jessica Koch eine eigene tragische Liebe verarbeitet. Ihr E-Book hat viele Fans, die müssen wissen, ob Regisseur Tim Trachte («Benjamin Blümchen») den melodramatischen Sirup nicht zu dick mit Tränenflüssigkeit angerührt hat. (ase)

Abaton, Arena, Capitol

Artikel zum Thema

Die neuen Kinofilme der Woche

Keira Knightley spielt eine Whistleblowerin, und Joaquin Phoenix spielt Batmans Erzfeind Joker. Das Neuste im Kino. Mehr...

Was die Figur des Jokers so reizvoll macht

Er stiehlt Batman regelmässig die Show und bekommt jetzt einen eigenen Film. Die vier Gesichter des Jokers. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Kommentare

Blogs

Mamablog Rassismus im Kindergarten

Sweet Home Designwohnung statt Hotel?

Die Welt in Bildern

Herbstlich gefärbte Weinberge: Winzer arbeiten in Weinstadt, im deutschen Baden-Württemberg. (17. Oktober 2019)
(Bild: Christoph Schmidt/DPA) Mehr...