Es bewegt sich!

Auch dieses Jahr wurden die Besten 100 Plakate 2017 ausgezeichnet – und sie können neu mittels Smartphone animiert werden.

Werbeplakat für Pepita, entworfen von Cosimo Wunderlich.

Werbeplakat für Pepita, entworfen von Cosimo Wunderlich.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Digitalisierung überall: Auch im Museum und in Ausstellungen hat sie längst Einzug gehalten und bringt für Kuratoren und Künstler neue Möglichkeiten. Die haben sich dieses Jahr die Organisatoren der alljährlichen Wanderausstellung «100 beste Plakate Deutschland Österreich Schweiz» zunutze gemacht: Mittels der kostenlosen App Artvive können 21 der 100 Gewinnerposter animiert werden.

Wie das geht? Öffnet man die App, erscheint ein Kamerafenster, das man auf das analoge Plakat richtet – und schon wird es zum bewegten Plakat. Der Papagei auf dem Pepita-Plakat (Bild) etwa blinzelt kurz, bevor die Grapefruithälfte auf seinem Schnabel landet. Bei anderen Arbeiten beginnt die Schrift zu blinken, oder die Farben ändern. Was als flächiges Werk mit Formen und Farben funktioniert, erhält nun also plötzlich eine Bewegung. Ist das wirklich nötig?

Animiertes Plakat von Erich Brechbühl aus Luzern. Quelle: Erich Brechbühl

Viele Ausstellungsbesucher scheint es zu nerven, dass sie ihr Smartphone zur Hand nehmen müssen. Und in diesem konkreten Fall taucht auch die Frage nach der Notwendigkeit der Verwendung von «Augmented Reality», also einer computerbasierten Wahrnehmungserweiterung, auf. Ist es nicht der Anspruch an ein Plakat, dass es als Fläche ästhetisch und inhaltlich funktioniert – ohne eine bewegte Komponente? Andererseits: Die virtuelle Erweiterung könnte auch ein neues Publikum anziehen. Für die Digital Natives etwa könnten Ausstellungen so cooler werden.

Ob animiert oder nicht, die 100 besten Plakate aus dem deutschsprachigen Raum funktionieren analog wie auch digital. Smartphone-Zwang gibt es also nicht.

Das animierte Pepita-Plakat der Macherei. Quelle: Macherei

Toni-Areal
Pfingstweidstr. 96
Vernissage: Mo 18 Uhr Bis 13.1.2019
Täglich 9–20 Uhr
Die Ausstellung befindet sich im 5. Stock Eintritt frei
www.100-beste-plakate.de

(Züritipp)

Erstellt: 12.12.2018, 16:27 Uhr

Artikel zum Thema

Halleluja: Acht vorweihnächtliche Kulturveranstaltungen

Ganz Zürich ist ein Adventskalender – und bringt uns jetzt Tag für Tag kulturell in Feststimmung. Mehr...

«Nichts wird gekauft, nur weil es hübsch ist»

Die Stadt Zürich erwirbt jährlich für 160’000 Franken Kunst. Wie wird was ausgesucht, und warum? Barbara Basting, Leiterin des Ressorts bildende Kunst, hat es uns gesagt – im Vorfeld der Ausstellung mit den jüngsten Ankäufen. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Kommentare

Blogs

Mamablog «Süchtig sind wir doch alle!»

Nachspielzeit Die EU, das Foul und das weiche Recht

Die Welt in Bildern

Hi Fisch! Vor Hawaii lebt dieser Haifisch Namens Deep Blue. Wer mutig ist und lange die Luft anhalten kann, darf ihn unter Wasser streicheln (15. Januar 2019).
(Bild: JuanSharks) Mehr...