Zum Hauptinhalt springen

Sechs Highlights zur Galeriesaison-Eröffnung

Mit dem Ende des Sommers kehrt Leben zurück in die Zürcher Kunsträume.

Visuelles Tagebuch: Fotografie von Emma Summerton.
Visuelles Tagebuch: Fotografie von Emma Summerton.
Emma Summerton

Nora Turato

Galerie Gregor StaigerPerformance: Do 29.8., 19 UhrVernissage: Fr 30.8., 18–21 Uhr

Die Wort-Performances der jungen Kroatin Nora Turato sind feministisch und provokativ. Jetzt sind ihre Textarbeiten, inspiriert von der Sprache des Internets und der Werbung, auch an Wänden und erstmals auf E-Mail – dem Material – zu sehen.

Emma Summerton

Christophe Guye GalerieAb Fr 30.8.

Fotografie In einer Fernbeziehung Nähe zu erzeugen, ist nicht einfach, das weiss auch Emma Summerton. Sie hat sich deshalb für ihren damaligen Partner selbst mit einer Polaroid­kamera fotografiert. Die stark vergrösserten Porträts sind nun in ihrer allerersten Einzelschau zu sehen.

Nähe schaffen mit Polaroid: Fototagebuch von Emma Summerton.
Nähe schaffen mit Polaroid: Fototagebuch von Emma Summerton.

White Out

Roehrs & BoetschBis 1.9.

Virtual Reality Sie ist eine Weltpremiere, die Virtual-Reality-Gruppenschau zur zeitgenössischen Performancekunst. Tönt kryptisch, ist aber eigentlich zugänglich: Der Besucher setzt sich eine VR-Brille auf und kann so im virtuellen Ausstellungsraum die Werke dreier Künstler betrachten.

Jean-Frédéric Schnyder

Galerie Eva PresenhuberVernissage: Sa 31.8., 12–15 Uhr

Mixed Media Der Basler fühlt sich in vielen Medien wohl. Das wird auch in seiner neusten Schau deutlich: Neben 26 Serien à 6 gemalten Pixelbildern hat Schnyder Skulpturen aus Bananenkisten sowie eine raumfüllende Lampen­installation eigens für die Galerieschau kreiert.

Bewusst verpixelt: Ein Haus von Jean-Frédéric Schnyder
Bewusst verpixelt: Ein Haus von Jean-Frédéric Schnyder

Sandra Boeschenstein

Galerie & Edition Marlene FreiVernissage: Mi 28.8., ab 18 Uhr

Zeichnung / Installation Die Zürcherin hinterlässt Spuren: Neben feinen Tuschelinien arbeitet sie oft mit ihren Fingerabdrücken. So auch im neusten Zyklus, der sich mit der Tugend des sich Reinkniens beschäftigt. Dafür stehen etwa gesichtslose Figuren mit Medaillen und gebrochene Bleistifte.

Was erzählt die Romandie?

Häusler ContemporaryVernissage: Do 29.8.,17–20 Uhr

Gruppenschau Den Rösti-graben gibt es auch in der Kunstwelt. Diesen überwinden will die Schau, die Werke von zwölf jungen Romands vereint. Arbeiten wie die Performance von Anne Rochat oder die Skulpturen von Denis Savary zeigen, dass sich ein Blick in den Westen lohnt.

Über den Röstigraben: Skulptur von Denis Savary.
Über den Röstigraben: Skulptur von Denis Savary.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch