Die Zürcher Museen schlafen nicht

Lang aufbleiben inmitten von Pflanzen und Kunst? Das kann man an der Museumsnacht. Hier sind unsere Tipps.

Beim Schauen ist Vorsicht geboten: In der Sukkulenten Sammlung kann es stachlig werden.

Beim Schauen ist Vorsicht geboten: In der Sukkulenten Sammlung kann es stachlig werden. Bild: Florian Bachmann

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Alterthümer-MagazinSihlamtsstr. 4, 8001 Zürich

Nichts gegen das Motto, im Moment zu leben. Aber manchmal ist so ein bisschen gepflegter Eskapismus in vergangene Zeiten auch ganz schön. Hierfür gibts keine passendere Kulisse als das kantonale Bauteillager. Böden aus Abrisshäusern, Vintagetürklinken, Badewannen mit Löwenfüssen: Wer sich für Innenarchitektur und deren Historie interessiert, kommt hier so schnell nicht wieder raus. Muss er auch nicht: Für Häppchen, Drinks und einen Pianisten am gepflegt-verstimmten Klavier ist gesorgt. Und wer Auskunft zu einem eigenen Bauteil braucht, wird von Experten beraten (19.30 / 21.30 Uhr, jeweils für 1 h).

FinanzmuseumPfingstweidstr. 110, 8005 Zürich

Der Wirtschaftsteil der Zeitung kommt bei Ihnen höchstens im Kompostkübel zum Einsatz? Aber eigentlich ist es Ihnen doch etwas peinlich, dass Sie nicht wissen, was Aktienindizes und dieser SMI genau sind? Dann sind Sie 1.) nicht allein damit und 2.) in Züri-West, wo im Sommer 2017 das Museum mit Wirtschaftsfokus eröffnet wurde, an der richtigen Adresse (Führungen 20.30 und 23.30 Uhr). Es war dieses Jahr bereits für den EMYA (European Museum of the Year Award) nominiert. Und auch wenns nicht für den Sieg gereicht hat, gönnt man sich jetzt einen Live-DJ und Drinks.

MoulagenmuseumHaldenbachstr. 14, 8091 Zürich

Zugegeben: Für Zartbesaitete ist diese Sammlung nichts. Ausschläge, Pilze, Ekzeme und dergleichen finden hier in Form von Wachsmodellen – eben sogenannten Moulagen – zu einem Madame Tussauds der etwas anderen Art zusammen. Faszinierend ists trotzdem, vor allem, wenn man sich von medizinisch beschlagenen Experten historische und anatomische Hintergründe erklären lässt (Kurzführungen ab 19 Uhr jeweils zur vollen Stunde). Das Schwerpunktthema des Abends ist Syphilis. Wer danach trotzdem noch am Snackbuffet zuschlagen mag: nur zu.

Alles von Gestern: Im Alterthümer-Magazin ist es sogar die Schreibweise.

Sukkulenten-SammlungMythenquai 88, 8002 Zürich

Sie ist der Beweis, dass selbst Ausstellungshäuser Trend-Gezeiten unterliegen. Jahrelang vom Radar verschwunden, ist die gute alte Sukki aktuell einer der Hotspots schlechthin. Wer hip sein will, hält sich einen Kaktus auf dem Fensterbrett und instagrammt fleissig seine Sukki-Besuche. Gute Sujets dürfte die Kurzführung zum Spaghetti-Kaktus liefern (20 Uhr). Und dank des Gastspiels des Instituts für Sound-Tech der ZHdK, das bioelektrische Signale auf der Oberfläche der Kakteen zu einem Klangteppich verwebt (stündlich ab 19.30 Uhr), kann man die stacheligen Grünlinge erstmals auch … hören!

Cabaret VoltaireSpiegelgasse 1, 8001 Zürich

Das mittelalterliche Haus an der Spiegelgasse 1 im Dörfli, wo vor über 100 Jahren die Antikunstform Dada das Licht der Welt erblickte, ist traditionell ein Ort, an dem das Anderssein zelebriert wird. Nachdem man sich an der Bar durch 15 Absinth-Sorten degustiert hat, sind die Sinne perfekt zurechtgerauscht, um die dargebotenen Performances so zu erleben, wie das einst Hugo Ball, Emmy Hennings und Co. taten. Es geht um patriarchale Traumata und Einstein als Oper. Sie sind verwirrt? Recht so!

Friedhof-ForumAemtlerstr. 149, 8003 Zürich

Nachts auf dem Friedhof. Waren Sie noch nie, wollten aber schon immer mal? Schliessen Sie sich einem der geführten Rundgänge auf dem Friedhof Sihlfeld an (21.30, 22.30, 23.30 Uhr, je 30 min). Treffpunkt ist das Friedhof-Forum, wo aktuell die Ausstellung «Die letzte Ordnung» von den Dingen handelt, die Leute hinterlassen, wenn sie sterben. Allein in der Schweiz ist das jedes Jahr so viel Material, dass es fünf Prime Towers füllen würde (Kurzführungen ab 18.10 Uhr immer 10 nach, ausser 20.10 Uhr).

Friedhofsbeleuchtung einmal anders: Das erlebt man beim Rundgang auf dem Friedhof.

Lange Nacht der Zürcher Museen
Sa 7.9. 18 Uhr bis 20 Uhr
www.langenacht.ch

Kombi-Ticket: 25 Franken (inkl. freie Fahrt in der VBZ-Zone 110 bis So 5 Uhr) Vorverkauf in den meisten beteiligten Museen, bei ZVV-Contact-Kundencentern und im Tourist Service im HB

Erstellt: 07.09.2019, 16:59 Uhr

Artikel zum Thema

«Das Wort ‹Frauenkunst› ist negativ behaftet»

Seit 20 Jahren macht Mickry 3 Kunst – und prägt das Zürcher Stadtbild. Ein Gespräch über Rollen, Humor und Vandalen. Mehr...

Wo Mickry3 das Stadtbild prägen

Das Kunst-Trio gestaltet grossformatige Skulpturen für den öffentlichen Raum. Fünf Zürcher Werke. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Kommentare

Blogs

Sweet Home Machen Sie mehr aus Ihrem Sofa

Geldblog Georg Fischer fährt Achterbahn

Newsletter

Der ideale Start in den Tag

Sie wollen täglich die besten Beiträge aus der Redaktion?
Dann abonnieren Sie jetzt unseren Newsletter «Der Morgen».

Die Welt in Bildern

Was für eine Aussicht: Ein Mountainbiker macht Rast auf dem Gipfel des Garmil. Im Hintergrund sieht man die Churfirsten und die Alviergruppe. (13. September 2019)
(Bild: Gian Ehrenzeller) Mehr...