Paradiesvögel am Rande der Gesellschaft

Der 2006 verstorbene Zürcher Karlheinz Weinberger fotografierte gern an den Rändern der Gesellschaft. Seine bisher grösste Ausstellung zeigt auch unbekannte Bilder.

Kleinstadtrebellen abgelichtet von Karlheinz Weinberger. St. Petersinsel, 1963.

Kleinstadtrebellen abgelichtet von Karlheinz Weinberger. St. Petersinsel, 1963.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Man schmunzelt, wenn man sich überlegt, womit die sogenannten Halbstarken Anfang der 60er in Zürich provozierten. Jeans, Haargel und eine Leck-mich-Attitüde, mehr brauchte es nicht, um die «Füdlis» aus der Reserve zu locken. Die Polizei legte fleissig Akten über die paar Dutzend Jugendlichen an, die sich an den einschlägigen Orten rumtrieben; ab und an wurde einer verhaftet, weil er ein Bier zu viel hatte.

Schmunzeln muss man auch, wenn man sich vorstellt, wie Karlheinz Weinberger – gross, dünn und deutlich älter als die taffen Buben, die er ablichtete – sich mit der Kamera unter sie mischte, an der Riviera beim Bellevue, am Milchbuck, an der Chilbi. Und wie er sie manchmal in seine Wohnung an der Elisabethenstrasse 26 einlud, wo sie für ihn im improvisierten Fotostudio posierten.

Jung, männlich, anders: So mochte Weinberger sie am liebsten. Zürich, 1962.

Sie zogen den 1921 geborenen Zürcher magisch an, diese Kleinstadtrebellen und anderen Paradiesvögel, die am Rande des gesellschaftlich Möglichen flogen und manchmal darüber hinaus: die Schwulen, die Schausteller, die Biker. Irgendwann liess er sich Visitenkarten drucken, auf denen «Weinberger, Fotograf für das Ungewöhnliche» stand – der perfekte Wochenend-Ausweis für einen, der im gewöhnlichen Leben Lagerist war und sich den Umgang mit der Kamera selbst beigebracht hatte.

Die bisher grösste Weinberger-Ausstellung – deren Kosten von 18 000 Franken, sehr 2018, via Crowdfunding gedeckt ­worden sind – zeigt die Halbstarken, aber auch Bilder, die man weniger (die Sportler, die Rocker) oder noch gar nicht kennt (Fasnacht, Zirkus und v. a. die sexy Bilder für Schwulenheftli). Grandios!

Photobastei
Sihlquai 125
Ausstellungseröffnung und Buchvernissage des 2. Bandes der im Zürcher Verlag Sturm & Drang erscheinenden Weinberger-Buchreihe, «Karlheinz Weinberger: Sports»: Do 18 Uhr
Bis 23.12
www.photobastei.ch

(Züritipp)

Erstellt: 31.10.2018, 18:48 Uhr

Artikel zum Thema

«Seine Bilder sind auf eine fantastische Art zeitlos»

Das Fotomuseum Winterthur zeigt die Lieblingsbilder von Experten. Vier Fotokenner erklären ihre Auswahl. Mehr...

Fliegen lernen im Museum

Gametechnik trifft auf Filmästhetik: Die interaktiven Videos von Vincent Morisset dehnen die Genregrenzen und entführen in neue Welten. Eine Begegnung mit dem kanadischen Regisseur. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Kommentare

Blogs

Never Mind the Markets Der Ölpreis als Wirtschaftsseismograf

Stadtblog Ein richtig guter Thai!

Service

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.

Die Welt in Bildern

Trigger für Höhenangst: Ein Besucher der Aussichtsplattform des King Power Mahanakhon Gebäudes in Bankok City posiert fürs Familienalbum auf 314 Meter über Boden. (16. November 2018)
(Bild: Narong Sangnak/EPA) Mehr...