Zum Hauptinhalt springen

Zwei Kunstmessen in dieser Woche

Dieses Wochenende bieten gleich zwei Kunstmessen eine Auswahl breite Auswahl an. Hingehen, ansehen, mitnehmen.

Eins der Werke, das an der Jungkunst zu sehen sein wird – vom Künstlerinnenduo BiglerWeibel.
Eins der Werke, das an der Jungkunst zu sehen sein wird – vom Künstlerinnenduo BiglerWeibel.

Kunst 19

An der Kunstmesse in Oerlikon stellen primär nicht Künstler ihre Werke aus, sondern Galerien ihre Künstler; es ist eine klassischere Form der Messe als die der Jungkunst in Winterthur. Ausstellen – und natürlich verkaufen –werden knapp 30 Galerien aus dem In- und Ausland. Unter anderem zu Gast in der ABB-Halle sind die südkoreanische Galerie J-One, Studio 73 aus Rumänien sowie mehrere Berliner Galerien; Zürich wird, neben der etablierten Galerie Nicola von Senger, die u. a. Beni Bischof und Olaf Breuning vertritt, auch durch die Kunstsammlung Albert und Melanie Rüegg sowie die klassisch ausgerichtete Galerie von Vertes repräsentiert.

ABB-Halle 550, Ricarda-Huch-Strasse Do 16–20 Uhr (Vernissage), Fr 12–20 Uhr, Sa / So 11–19 Uhr Vernissage (inkl. Party in der Atelierbar, Talacker 16) 50 Franken, Tagesticket (Fr / Sa / So) 30 Frankenwww.kunstzuerich.ch

Jungkunst

Hier ist erlaubt, was andernorts meist verboten ist: mit dem Bier in der Hand durch die Ausstellung zu schlendern. An der 13. Ausgabe der Kunstschau in Winterthur übernehmen heuer die Westschweizer: Gleich 9 Kunstschaffende stammen aus der Romandie – von insgesamt 26. Im Gegensatz zu anderen Messen ist die Jungkunst also übersichtlich. Gezeigt wird je eine Werkgruppe pro Künstler: Laurina Fässler zum Beispiel ist mit Eisenblaudrucken am Start, die auf den ersten Blick wie zerknüllte blaue Plastikfolien aussehen; Stephan Hostettler zeigt skurrile Malereien, und Fiona Könz und Gregor Vogel produzieren Zeichnungen direkt in der grossen Halle. Aber auch wer nichts kaufen will, für den lohnt es sich, nach Winterthur zu reisen; das Rahmenprogramm mit Führungen und Konzerten – u. a. spielt Big Zis – kann sich sehen lassen.

Winterthur, Katharina-Sulzer-Platz Do 16–24 Uhr, Fr 16–1 Uhr, Sa 11–1 Uhr, So 11–18 Uhr Tagesticket 15 Franken – gewährt am selben Tag freien Eintritt ins Kunstmuseum Winterthur!www.jungkunst.ch

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch