Zum Hauptinhalt springen

Der Star der Teenager

Seinen ersten Hit verdankt der dänische DJ Martin Jensen dem Jubelgeschrei von Cristiano Ronaldo.

Der Däne Martin Jensen schaffte es von der Schülerdisco in die grössten Clubs der Welt.
Der Däne Martin Jensen schaffte es von der Schülerdisco in die grössten Clubs der Welt.

26 Jahre alt und über 10 Jahre Berufserfahrung: Jeder Personalverantwortliche reibt sich vor Freude die Hände. Nur: Dieser vielversprechende Kandidat braucht keinen Job. «Vor einem Jahr habe ich meine Stelle gekündigt und wurde Vollzeitmusiker», so der dänische DJ Martin Jensen, der als Teenager an Schuldiscos auflegte und bereits als 20-Jähriger von grösseren Clubs gebucht wurde.

Bekannt wurde Jensen durch Cristiano Ronaldo: Der DJ sampelte das Jubelgeschrei des Fussballers, als dieser im Januar 2015 den Fifa Ballon d’Or erhielt. Zwei Monate später veröffentlichte Jensen den Song «Sí» im Internet. Medien schrieben darüber, auf Facebook wurde der Track geteilt, und in Schweden schaffte es «Sí» gar in die Charts.

Einen weiteren Hit landete Jensen 2016: «Solo Dance» wurde alleine auf Youtube über 35 Millionen Mal angeklickt. In Kanada erhielt die Single die Goldenen Schallplatte. Doch wer singt die Zeilen? Fans spekulierten wild. «Sie ist die Freundin eines Freundes. Er hat sie als Jazz-Strassensängerin kennen gelernt.» Mehr erzählt Martin Jensen nicht, denn die Musikerin will anonym bleiben. «Sie führt jedoch ein sehr gutes Leben!», versichert der DJ.

Spotify schlägt als ähnliche Künstler Matoma, Felix Jaehn und Robin Schulz vor. Der Streamingdienst hat recht: Die House-Tracks dieser jungen und international erfolgreichen DJs sind ähnlich. Sie sind sorglos, verlangen Gummibärli-Drinks, klingen nach Sommer und Grossraumdisco. Sie funktionieren am Nachmittag im Radio – und bringen in der Nacht hauptsächlich junge Fans zum Tanzen.

Sa, 23.00 Uhr Kaufleuten Pelikanplatz, www.kaufleuten.ch Eintritt 30 Franken

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch