Zum Hauptinhalt springen

Er besann sich zurück – und feiert jetzt Erfolge

Der Niederländer Remco Beekwilder schaffte mit nostalgischem Techno den Durchbruch.

Er gehört seit 2017 zu den beliebtesten Techno-DJs: Remco Beekwilder.
Er gehört seit 2017 zu den beliebtesten Techno-DJs: Remco Beekwilder.

Vier Jahre lang arbeitete Remco Beekwilder an seinem Song «LSD». Eigentlich wollte er ihn gar nicht mehr veröffentlichen. Doch ein Freund überredete ihn dazu. «Manchmal vergisst man, wie gut andere die eigene Arbeit finden könnten, weil man selbst zu kritisch mit sich selbst ist», sagte Remco Beekwilder in einem Interview mit «Four Four Magazine». Denn der Track «LSD» und die gleichnamige EP wurden ein Erfolg.

So wie alles andere, das der DJ und Produzent 2017 veröffentlichte. Der Track «Planet Acid» landete gar auf einem Berghain-Mix. In einem Interview versicherte Beekwilder, dass er niemals mit diesem Hype gerechnet habe. «Ich habe einfach Musik gemacht, wie ich sie immer mache.»

Manchmal hörte er auch Radio

Er vergrub sich in sein Studio, setzte sich die Kopfhörer auf und drehte den Sound auf. Er versuche, Musik zu produzieren, die zu ihm passt. «Das ist auch der Grund, weshalb ich unter meinem eigenen Name arbeite.» Inspiration findet Beekwilder bei anderen etablierten Technokünstlern, aber auch Hip-Hop und Rock hört er gerne. Manchmal macht er auch das Radio an.

Auf seinem eigenen Label «Emerald» veröffentlichte Beekwilder diesen April das Debütalbum «Culture Vulture»: Darauf dominiert mit Tracks wie «Breakwilder» harter, nostalgischer Techno. Doch auch emotionale Stücke finden sich auf der LP. Die Kritiker waren von dem Release begeistert.

Beekwilder weiss bereits, was er tun wird, sollten ihn seine eigenen Tracks nicht mehr glücklich machen: Er wird als Produzent arbeiten. Doch allzu viele Zukunftssorgen macht er sich noch nicht: «Ich glaube nämlich, dass meine Karriere erst gerade anfängt.»

Fr 24.5. — 23 Uhr Spacemonki Limmatstr. 275 Eintritt 30 Frankenwww.spacemonki.ch

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch