Zum Hauptinhalt springen

Er zelebriert das Auflegen in allen Facetten

Auch nach Jahren im Business ist der Engländer Damian Lazarus überzeugt, den besten Job von allen zu haben.

Er wird als Freigeist und Kosmopolit angekündigt: Liegt es an der Jacke?
Er wird als Freigeist und Kosmopolit angekündigt: Liegt es an der Jacke?

Diesen Sommer veröffentlichte Damian Lazarus sein Debütalbum «Smoke the Monster Out» von 2009 erneut. Die verrückten Songs – wie sie der DJ und Produzent selbst nennt – zeigen, wie experimentierfreudig er bereits damals war. Er habe schon sein ganzes Leben aufgelegt, sagte Lazarus kürzlich in einem Interview mit «Music Week».

Bereits als 12-Jähriger kaufte er sich seine ersten Platten, bald darauf schaffte er sich Turntables an. Als er alt genug war, entdeckte er die Londoner Clubs. Er feierte zu Techno, nahm Drogen – und war glücklich. Nach einer wilden Party sagte ein Freund zu ihm: «Wow, das Abschiessen bekommt dir gut.»

Damals war das Nachtleben für Lazarus nur pures Vergnügen. Sein Geld verdiente der 21-Jährige beim Magazin «Dazed & Confused». Als Journalist interviewte er immer wieder seine Vorbilder, darunter auch das New Yorker House-Duo Masters At Work und den haitianischen Produzenten Wyclef Jean. Mitte der Neunziger kündigte Lazarus schliesslich seinen Schreibjob. Er heuerte bei einem grösseren Londoner Label an und gründete mit City Rockers ein eigenes.

Kurze Zeit später war er bereits dreifacher Labelchef und stets auf der Suche nach neuen vielversprechenden Acts. Daneben legte er als House- und Techno-DJ in den verschiedensten Clubs in London auf. Auch international wird Lazarus immer häufiger gebucht. «Nichts ist besser, als Leute zum Tanzen bringen», findet er noch heute. Er will, dass den Leuten die Nächte in wertvoller Erinnerung bleiben.

Fr 8.11. — 23 Uhr Kaufleuten Pelikanplatz 18 Eintritt 30 Frankenwww.kaufleuten.ch

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch