Zum Hauptinhalt springen

«Fürchten muss man uns nicht»

Will den Leuten die Klassik näherbringen: Hiromi Gut.

Guerillaclassics organisiert Konzerte an überraschenden Orten. Muss man sich jetzt in Fussgängerunterführungen vor klassischen Musikern fürchten wie vor Pantomimen?

Gab es auch schon negative Reaktionen auf Ihre Aktionen?

«Die Kunst ist, von der Akustik her das richtige Instrument für das richtige Setting zu finden.»

Hiromi Gut

Am «s’Fäscht» bespielen Sie jeden Tag eine andere Location. Keine Angst vor Abnützungserscheinungen?

Die Konzerte sind kostenlos. Wie finanzieren Sie sich?

Melden sich die Musiker von selber bei euch oder müsst Ihr sie suchen?

«Wie kann man die Musik eines vom stalinistischen Regime unterdrückten Komponisten für die Leute hier und jetzt, vielleicht für Hipster, erlebbar machen?»

Hiromi Gut

Beim «s'Fäscht» werden spontan Liebesbriefe vertont und legen sich Opernarien auf die Psychoanalytiker-Couch. Vor was würdet Ihr zurückschrecken?

Kann man sich für die Konzerte anmelden?