Hier wird es besonders bunt

Die grösste LGBTIQ-Veranstaltung der Schweiz erobert auch die Zürcher Clubs. Die vier Partyhighlights.

Blingbling und Pop: Nicki Dynamite wird an der Milk Pride ein Set spielen.

Blingbling und Pop: Nicki Dynamite wird an der Milk Pride ein Set spielen.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Pride 25Fr 23 Uhr
15 Franken

pop Im Gay-Club im Niederdorf wird das 25-Jahr-Jubiläum der Pride ausgiebig gefeiert. Unter anderem stösst DJ U-Go-Boy an. Der Kölner legt seit fünf Jahren auf. Auf seiner Website schreibt er, dass er die «Partylandschaft von ihrer musikalischen Monotonie befreien will». DJ U-Go-Boy mag Pop und House, bedient sich manchmal aber auch anderer Genres. Ebenfalls aus Köln reist Marcella Rockefeller an. Die Dragqueen heisst bürgerlich Marcel Kaupp. Unter diesem Namen hat der Sänger 2014 die achte Staffel von «Das Supertalent» gewonnen.

Heaven, Spitalgasse 5, www.heavenclub.ch

Free To LoveSa 23 Uhr
20 Franken

trance «Strong In Diversity» heisst das Motto der diesjährigen Pride. An ihm orientiert sich auch die Party in der Alten Kaserne. Gebucht sind Zürcher Trance-DJs, die immer wieder in der Location auflegen. So auch Bobby Bella, der ursprünglich aus Italien stammt. In seiner über 20-jährigen Musikkarriere hat er in den verschiedensten Clubs gespielt und mit Szenelieblingen wie Chris Bekker zusammengearbeitet.

Alte Kaserne, Kanonengasse 10, www.altekaserne.com

Zurich Pride PartySa 23 Uhr
Eintritt 30 Franken

House Die offizielle Afterparty der Pride steigt zeitgleich in zwei Clubs und auf fünf Floors: Im Plaza dröhnen Pop und House von der St. Galler DJ Tanja La Croix aus den Boxen. Im Hive legen Fat Tony aus London und Nancy Goreng aus Amsterdam Deephouse auf. In beiden Locations tanzen ausserdem Schweizer Dragqueens: an der Geroldstrasse Milky Diamond, an der Badenerstrasse Jeff van Phil. Letzterer stolzierte 2017 als pinkes Einhorn verkleidet und auf Stelzen an der Pride mit – und schaffte es mit diesem ausgefallenen Outfit in verschiedene Schweizer Medien.

Plaza, Badenerstr. 109 / Hive, Geroldstr. 5

Milk PrideSa 23 Uhr
10 Franken

pop «Jung, wild und sexy» lautet der Slogan dieser Party. Denn das Heaven senkt in dieser Nacht das Eintrittsalter: Willkommen sind Teenager ab 16 Jahren. Zwei Dragqueens mit DJ-Talent bespassen die Generation Z: Die Hamburgerin Nicki Dynamite ist seit einer Dekade für ihre schrillen Outfits und vielschichtigen Sets bekannt. Die Zürcherin Stella Sanchez ist ein Heaven-Liebling und legt Pop, House und Charthits auf.

Heaven, Spitalgasse 5, www.heavenclub.ch

Erstellt: 12.06.2019, 16:26 Uhr

Artikel zum Thema

Die «Gaybrücke» könnte ein Anfang sein

Die bunten Fussgängerstreifen und das Strassenschild Gaybrücke werden nach dem Zurich Pride Festival wieder verschwinden. Doch etwas könnte bleiben. Mehr...

«Uns geht es um die Menschenrechte»

Die Organisation Milchjugend veranstaltet das «Lila Festival», ein Wochenende mit Dragqueen-Wettbewerb, queerer Elektroband und schwulem DJ. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Weiterbildung

Banken umwerben Frauen

Weltweit steigt das Privatvermögen von Frauen. Banken zeigen, wie dieses gewinnbringend anzulegen ist.

Kommentare

Blogs

Sweet Home Naturwunder in der Wohnung

Mamablog Warum tragen Männer keine Stöckelschuhe?

Die Welt in Bildern

Kampf gegen das Aussichtslose: In Kalifornien versuchen die Feuerwehrleute immer noch das Ausmass der Buschfeuer einzugrenzen. (11. Oktober 2019)
(Bild: David Swanson) Mehr...