Im Netz gefunden

Jakob Ogawa nimmt seine Hits im Schlafzimmer auf. Mit Menschen, die er noch nie getroffen hat.

Im Sommer erschien Jakob Ogawas Debüt-EP «Bedroom Tapes».

Im Sommer erschien Jakob Ogawas Debüt-EP «Bedroom Tapes».

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Jakob Ogawa ist ein Millennial. Er trägt gerne Vintage-Sportkram, hat einen dünnen Schnauz und einen tiefen, blondierten Man Bun. Seinen reduzierten Dream-Pop nimmt der 20-jährige Norweger im Schlafzimmer auf. Mit Menschen, die er noch nie in der Realität getroffen hat. So zum Beispiel mit seiner Internetbekanntschaft Claire Cottrill.

Die Amerikanerin ist ebenfalls noch sehr jung, hat kürzlich ihren Abschlussball gefeiert. Doch auf Soundcloud und Co. schart sie als Clairo bereits Fans um sich. Das gemeinsame Duett «You Might Be Sleeping» klingt nach einer frischen Liebe. Unversehrt, weich und verschlafen.

Der Lovesong ist diesen Sommer auf Ogawas Debüt-EP «Bedroom Tapes» erschienen. Er war da gerade auf Europatournee, spielte auf verschiedenen Festivals und war unter anderem Support von Lany. Gut möglich, dass 2018 das erste Album kommt. Und mehr Konzerte in grösseren Clubs.

Di, 20 Uhr, Bar 3000
Dienerstr. 33
www.zukunft.cl
Eintritt frei

Erstellt: 12.12.2017, 09:18 Uhr

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Abo

Abo Digital - 26 CHF im Monat

Den Tages-Anzeiger unbeschränkt digital lesen, inkl. ePaper. Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Logenplätze: Die Bewohner der nepalesischen Ortschaft Bode verfolgen den Nil-Barahi-Maskentanz von ihren Fenstern aus. Während des jährlichen Fests verkleiden sich Tänzer als Gottheiten und ziehen durch die Strassen. (20. August 2019)
(Bild: Navesh Chitrakar) Mehr...