Zum Hauptinhalt springen

Mit dem Ziel, endlich gross zu sein

Wissen, was sie wollen: Die drei Wienerinnen von Dives feiern auf ihrem gelungenen Debütalbum das Erwachsensein.

Drei Musikerinnen aus Wien: Dora De Goederen (rechts) und ihre Band.
Drei Musikerinnen aus Wien: Dora De Goederen (rechts) und ihre Band.

«Teenage Years Are Over» heisst das Debütalbum von Dives. Das Wiener Trio trauert darauf nicht seiner vergangenen Jugend nach. Denn diese wird nämlich zu häufig romantisiert, finden die Musikerinnen. «Für viele ist diese Zeit doch total schwierig», sagte Drummerin Dora De Goederen kürzlich in einem Gespräch mit einem österreichischen Radiosender.

«Man kann wirklich froh sein, wenn sie endlich vorbei ist.» De Goederen huldigt mit ihren zwei Mitmusikerinnen lieber dem Erwachsensein. Dass sie jetzt wissen, wer sie sind – und was sie wollen. «Dieses Wissen fehlt ja einem Teenager oft», so das Bandmitglied.

Auch der Pressetext zu «Teenage Years Are Over» zeigt sich selbstsicher: Dives seien jetzt parat, alles zu erreichen. Das ist zwar PR, aber trotzdem gut möglich. Denn das Trio ist zackig unterwegs. Erst 2016 haben sich die Musikerinnen auf dem feministischen Pink Noise Girls Rock Camp kennen gelernt. Seither spielten sie bereits vor Tausenden Zuschauern – unter anderem als Support für Franz Ferdinand und Bilderbuch.

2017 haben Dives eine selbst betitelte EP veröffentlicht und dieses Jahr ihr erstes Album. Es punktet mit einem eigenwilligen Mix aus Garage-Rock, Punk und Surf-Pop.

Fr 13.12. — 21 Uhr Zukunft Dienerstr. 33 Eintritt 21 Frankenwww.zukunft.cl

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch