Raven mit Beethoven

Klassische Musik hat den deutschen Produzenten und DJ Einmusik zu seinem neuen Album inspiriert.

Bevor er auflegt, checkt der DJ alles doppelt und dreifach: Einmusik.

Bevor er auflegt, checkt der DJ alles doppelt und dreifach: Einmusik. Bild: J. Konrad Schmidt

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Zehn Jahre nach dem Release bezeichnet das deutsche Fazemag «Jittery Heritage» von Einmusik noch immer als Überhit. Der Track bescherte dem Hamburger den Durchbruch. Mittlerweile hat er nicht nur auf vielen renommierten Labels veröffentlicht, sondern betreibt mit Einmusika auch ein einiges. Auf diesem ist im vergangenen Oktober die LP «Serenade» erschienen.

Auch 2018 noch ein Hit: «Jittery Heritage» von Einmusik. Quelle: YouTube/Tito Broz

Frank ­Sinatras «Moonlight Serenade» hat Einmusik zum ­Namen inspiriert: «Ich hatte den Refrain tagelang im Ohr, und inhaltlich passte die Serenade zu meinen schon fertigen Songs.» Eigentlich wollte er nur sieben Tracks veröffentlichen. Doch «Serenade» wurde ein Doppel­album. «Es fällt mir gerade richtig leicht, Musik zu ­machen.» Nach jedem Auftritt hatte Einmusik neue Ideen. Viele kamen dem Produzenten und DJ auch, als er klassische Musik hörte. Trotz dieser verschiedenen Einflüsse wurde «Serenade» eine stimmige, melodische und melancholische Veröffentlichung.

Seine ersten Livesets bestritt Einmusik, der bürglich Samuel Kindermann heisst, mit einem uralten Laptop, auf dem die nötigen Programme nicht rundliefen. «Deshalb prüfe ich vor einem Auftritt immer noch alles doppelt. Und ich halte mein Equipment super organisiert und sauber», so Einmusik. «Stimmt alles, kann ich aber problemlos drei Stunden lang auf der Bühne stehen.» Und zwar überall auf der Welt: Der DJ wird auch in Mexiko, Indien, Indonesien und Südafrika gebucht.

Fr — 23 Uhr
Hive
Geroldstr. 5
Eintritt 25 Franken
www.hiveclub.ch

(Züritipp)

Erstellt: 13.06.2018, 15:30 Uhr

Artikel zum Thema

Sonne, Bass und Party

Über zwanzig Acts stehen auf dem Programm des Open Airs «The Lake». Unsere vier internationalen Highlights. Mehr...

Die fetten Jahre sind vorbei

Das DJ-Duos Fat Sushi hat die wilden Zeiten hinter sich, doch müde vom Auflegen und Produzieren sind die beiden noch lange nicht. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Kommentare

Blogs

Politblog Bomben im Bundeshaus

Von Kopf bis Fuss Darum sind probiotische Produkte oft unwirksam

Abo

Abo Digital Light - 18 CHF im Monat

Unbeschränkter Zugang auf alle Inhalte und Services (ohne ePaper). Flexibel und jederzeit kündbar.
Jetzt abonnieren!

Die Welt in Bildern

Was guckst du? Ein Kind spielt am Strand von Sydney, wo die aufblasbare Skulptur «Damien Hirst Looking For Sharks» des Künstlerduos Danger Dave und Christian Rager installiert ist. Sie ist Teil der Ausstellung Sculpture by the Sea. (19. Oktober 2018)
(Bild: Peter Parks) Mehr...