Sie singt über Babys

Die sanfte Singer-Songwriterin Alela Diane hat mit ihrem letzten Album ein Tabu gebrochen.

Nimmt die Dinge selbst in die Hand: Alela Diane veröffentlichte Alben auch schon selbst.

Nimmt die Dinge selbst in die Hand: Alela Diane veröffentlichte Alben auch schon selbst.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Als Alela Diane Menig auszog, liessen sich ihre Eltern scheiden. Diese verkauften das Haus, in dem Menig aufgewachsen war. Die Tochter konnte diese Entscheidungen nur schwer akzeptieren. Es sei eine schwierige Zeit gewesen, erzählte die Amerikanerin später. Sie habe sich total entwurzelt gefühlt. Dann entdeckte Menig das Gitarrespielen. Es beruhigte sie.

Titelsong ihres ersten Albums: «The Pirate's Gospel» von 2004. Video: YouTube/FargoRecords

2004 nahm Menig im Studio ihres Vaters das Album «The Pirate’s Gospel» auf. Drei Jahre später erschien es in den USA. Aufmerksamkeit erhielt «The Pirate’s Gospel» aber hauptsächlich in Europa. Besonders in England kam das sanfte, gitarrenlastige Werk gut an. Es erinnerte an jene von Singer-Songwriterinnen wie Laura Veirs und Laura Marling.

Im vergangenen Jahr veröffentlichte Menig unter ihren Vornamen ihr sechstes Album. Die zweifache Mutter singt auf «Cusp» unter anderem über ihre Müdigkeit während der Schwangerschaft – und erklärte, damit ein Tabu zu brechen: Frauen dürften eigentlich keine Lieder übers Kinderkriegen schreiben. Doch ihre Ehrlichkeit – und ihr Gesang – gefällt. So meinte ein Fan: «Ihre Stimme ist wie ein alter Freund, den man lange nicht mehr gesehen hat.»

Fr — 21 Uhr
Bogen F
Viaduktstr. 97
Eintritt 40 Franken
www.bogenf.ch

(Züritipp)

Erstellt: 12.06.2019, 15:19 Uhr

Artikel zum Thema

Er erlebt seinen zweiten Frühling

«Still Not Dead Yet» heisst die aktuelle Tournee von Phil Collins, der Jahrzehnte als uncool galt. Mehr...

«Ich tobe mich aus»

Die neue EP von Stereo Luchs ist überraschend melancholisch. Wie es dazu kam, erzählt der Musiker im Interview. Mehr...

Artikel zum Thema

Er erlebt seinen zweiten Frühling

«Still Not Dead Yet» heisst die aktuelle Tournee von Phil Collins, der Jahrzehnte als uncool galt. Mehr...

«Ich tobe mich aus»

Die neue EP von Stereo Luchs ist überraschend melancholisch. Wie es dazu kam, erzählt der Musiker im Interview. Mehr...

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Service

Ihre Kulturkarte

Abonnieren Sie den Carte Blanche-Newsletter und verpassen Sie kein Angebot.

Kommentare

Blogs

Sweet Home Schweizer Gartenparadiese

Tingler Spuren des Fortschritts

Die Welt in Bildern

Fanliebe: Kurz vor dem sechsten Spiel des NBA Finals zwischen den Toronto Raptors und den Golden State Warriors herrscht im Fansektor grosse Anspannung. (Toronto, 13. Juni 2019)
(Bild: Chris Helgren ) Mehr...