Lügner auf sich gestellt

Die New Yorker Band Liars macht Noise Rock, heisst es. Es ist ganz anders.

Das Hochzeitskleid täuscht: Angus Andrew wurde von seinem Bandpartner verlassen.

Das Hochzeitskleid täuscht: Angus Andrew wurde von seinem Bandpartner verlassen.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Man muss den Musikkritikern ein Kränzchen winden: Sie haben sich immer viel Mühe gegeben, den Sound von Liars einzuordnen. Man hat die Band irgendwo zwischen Rock und Punk verortet, ihren Sound mit Attributen wie «Avantgarde», «Experimental» oder «Dance» präzisiert und sich irgendwann doch auf das Genre «Noise-Rock» geeinigt. Blöd nur, dass Liars 2017 gar keinen Noise-Rock mehr spielen.

Erstens ist aus den Liars ein Liar geworden. Frontmann Angus Andrew wurde von Kollege Aaron Hemphill verlassen und steht nun alleine da. Okay, immerhin mit einer Konzertband. Zweitens hat Andrew die Akustikgitarre für sich entdeckt, und was dabei herauskommt, hat mit Noise und Rock nur noch fragmentarisch zu tun. Vielleicht orientiert man sich besser am Cover des neuen Albums «TFCF»: Wir sehen einen angepissten Andrew, der im Brautkleid und mit Efeustrauss sowie Hochzeitstorte in einem Restaurant sitzt. Das musikalische Versprechen, das sich daraus ableiten lassen könnte: Wenn ich schon alleine bin, mache ich erst recht, was mir gefällt.

Dienstag, 20 Uhr, Salzhaus.

(Zueritipp)

Erstellt: 08.11.2017, 15:35 Uhr

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Weiterbildung

Lohncheck in Pflegeberufen

Qualifiziertes Pflegepersonal ist rar. Eine Pflegeinitiative setzt sich darum für höhere Löhne ein.

Kommentare

Blogs

Nachspielzeit Die Zitrone Champions League ist ausgepresst

Politblog So reden Verlierer

Die Welt in Bildern

Festival vereint die verschiedenen Kulturen des Landes: Eine Frau singt und tanzt bei einem Strassenfest in Südafrika in einem traditionellen Kleid. (14. Dezember 2018)
(Bild: Rajesh JANTILAL) Mehr...