Zum Hauptinhalt springen

Spanische Superstars

Mac Miller, Nicki Minaj und andere Grössen wollen mit dem Hip-Hop-Duo Cookin' Soul zusammenarbeiten.

Werden um Bilder gebeten: das Duo Cookin' Soul.
Werden um Bilder gebeten: das Duo Cookin' Soul.

Der 16-jährige Big Size bat seinen Vater, einen besseren Computer zu kaufen: Er wollte endlich eigene Hip-Hop-Tracks produzieren. «Such dir einen Job!», erhielt der Teenager als Antwort. Also half er in einer Schrankschreinerei aus. Knapp drei Monate später konnte sich der Spanier den gewünschten PC kaufen.

Zock lebte damals bereits in Big Sizes Nachbarschaft in Valencia. Er war sogar mit dessen älterem Bruder befreundet. Um 2005 fingen Big Size und Zock an, gemeinsam Musik zu produzieren. Die ersten Hip-Hop-Tracks entstanden im Homestudio eines gemeinsamen Freundes. Es lag neben der Küche. Deshalb nannte sich das Duo Cookin’ Soul.

«Es ist aber nicht so, dass die Leute auf der Strasse ausrasten. Doch einige fragen nach Bildern.»

Cookin' Soul

2008 ärgerte sich Noel Gallagher darüber, dass Jay-Z für das Glastonbury-Festival gebucht wurde. Der Oasis-Bruder fand, dass Hip-Hop nichts an diesem eigentlich Rock-lastigen Anlass verloren hatte. Jay-Z trat trotzdem auf – und spielte als Erstes ein Cover von «Wonderwall». Dieser Vorfall bekam auch Cookin’ Soul mit. Das spanische Duo beschloss, die Songs der beiden Acts zu ma­shen. Die britische Regenbogenpresse fand das Projekt «OJayZis» Blödsinn. «The Guardian» war gnädiger: Einige Mash-ups würden wahnsinnig gut funktionieren.

Auf über 250 Alben und Mixtapes tauchen Tracks von Cookin’ Soul auf. Sie haben für namhafte Acts wie Nicki Minaj und Mac Miller gearbeitet. Ihre Tourneen führten die beiden nach Dubai, Bangkok, Chile und Amsterdam. In Spanien seien sie Stars, erzählten die mit einem Latin Grammy ausgezeichneten Produzenten in einem Interview. «Es ist aber nicht so, dass die Leute auf der Strasse ausrasten. Doch einige fragen nach Bildern.»

Sa 5.1. — 23 Uhr Exil Eintritt 20 Frankenwww.exil.cl

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch