Starke Gefühle

Noah Gundersens verträumte Songs liefen in Hitserien. Jetzt wird der Amerikaner rockiger.

Dieser Amerikaner ist rockig und sanft.

Dieser Amerikaner ist rockig und sanft.

Feedback

Tragen Sie mit Hinweisen zu diesem Artikel bei oder melden Sie uns Fehler.

Serienmacher lieben jene Songwriter, mit deren zurückhaltenden Liedern jede traurige Szene herzzerreissend wird. So laufen die sanften Songs des Amerikaners Noah Gundersen bei der beliebten Teenie-Liebes-Serie «Vampire Diaries» sowie den beiden erfolgreichen Krimidramen «Sons of Anarchy» und «The Following».

Gundersen ist in einer musikalischen Familie aufgewachsen, doch seine streng christlichen Eltern verboten ihren vier Kindern weltliche Musik. Die gottesfürchtigen, aber zuversichtlichen Lieder christlicher Künstler gefielen Gundersen nicht. «Alternative Rock entsprach eher meiner Stimmung», so der mittlerweile 28-Jährige. 2008 gründete er mit Freunden und seiner jüngeren Schwester die Band The Courage, die in verschiedenen Cafés Washingtons auftrat. Bereits ein Jahr später veröffentlichte er seine zweite Solo-EP. Das Debütalbum «Ledges» (2014) behandelte Themen wie Tod, zerbrochene Beziehungen – und Glaube. In Interviews betont Gundersen immer wieder, dass er kein Christ, aber spirituell sei.

Auf seinem letztjährigen Album «White Noise» wurde Gundersen ungestümer. Die Gitarren sind rockiger, die Bässe treibender. Thematisch widmet sich der Musiker dem «White Noise», der sensorischen Reizüberflutung. Vielleicht auch jener nach einem Serienmarathon?

Mo — 2100
Bogen F
Viaduktstr. 97
www.bogenf.ch
Eintritt 25 Franken
Support: Long Tall Jefferson

Erstellt: 12.03.2018, 08:38 Uhr

Die Redaktion auf Twitter

Stets informiert und aktuell. Folgen Sie uns auf dem Kurznachrichtendienst.

Blogs

Nachspielzeit «Der mit dem Bart. Derjenige, der nie lacht»

Mamablog «Beim ersten Kind ist der Druck immens»

Weiterbildung

Banken umwerben Frauen

Weltweit steigt das Privatvermögen von Frauen. Banken zeigen, wie dieses gewinnbringend anzulegen ist.

Die Welt in Bildern

Freudensprung: Ein türkischer Mann zelebriert das Ende des Fastenmonats Ramadan in Istanbul. (17. Juni 2018)
(Bild: Emrah Gurel/AP Photo) Mehr...