Zum Hauptinhalt springen

«Und dann kamen die Drogen ins Spiel»

Take That sind zurück: Mark Owen, Howard Donald und Gary Barlow (v.l.)

Was sind die schönsten Erinnerungen an die Anfangsjahre von Take That?

«Wir waren ein strikter Jungsclub. Mit einer Ausnahme.»

Gary Barlow

Waren im Bus auch Groupies unterwegs?

Für die Freundinnen war es wahrscheinlich schwierig, mitzuerleben, wie Sie zu Popstars wurden?

«Wie sind wir Dorfjungs hier bloss hingeraten?»

Mark Owen

Wie ist es, so jung berühmt zu sein?

Haben Sie das Foto noch?

Ist man in so einer Situation überhaupt an einer festen Beziehung interessiert?

Was ist heute besser?

«Ich vermisse es, jung zu sein.»

Howard Donald

Und was würden Sie gern noch einmal erleben?

Howard Donald, Sie sind dieses Jahr 50 geworden. Wie kommen Sie damit zurecht?

Sie sehen alle jünger aus. Muss man das, wenn man in der Öffentlichkeit steht?

Howard Donald, Sie haben vier Kinder von drei Frauen, Mark Owen und Gary Barlow haben jeweils drei Kinder. Insgesamt sind das zehn.

Was fangen Sie mit dieser Freiheit an?

Ihre Kinder sind 18, 16 und 9 Jahre alt. Verstehen sich die Teenager mit ihren Eltern?

«Wir haben festgestellt, dass Rob erst 2022 wieder Zeit hat, etwas mit Take That zu machen.»

Gary Barlow

Ist Jason Orange glücklich mit seinem Leben abseits des Rampenlichts?

Sie treten gelegentlich zusammen mit Robbie Williams auf, er ist eine Art assoziiertes Mitglied. Aber gab es nicht die Überlegung, ob er die Greatest-Hits-Tour mitspielt?

Gary Barlow, Sie haben gesagt, nach der Tour endet das zweite Kapitel von Take That. Nach dem Ende des ersten Kapitels 1996 haben Sie zehn Jahre lang nichts zusammen gemacht. Was kommt jetzt?