Zum Hauptinhalt springen

Das Beste der Musikfestwochen

Keine Lust auf die ewig gleichen Headliner? In Winterthur gibts vor allem Newcomer zu entdecken. Die Highlights.

Das Londoner Duo Ider hat noch kein Album veröffentlicht.
Das Londoner Duo Ider hat noch kein Album veröffentlicht.

Black Foxxes

Den Hauptbahnhof bevölkern Emos nicht mehr. Zumindest Mark Holley hat die Bewegung nicht vergessen. Das Debüt «I’m Not Well» seiner Band Black Foxxes fasst Holleys Gemütszustand ­zusammen. 19 Monate später veröffentlichte das Trio sein zweites Album. «Reiði» – auf Deutsch Zorn – ist eingängiger, teilweise hoffnungsvoll. «Sæla», Glückseligkeit, heisst gar ein Song. ­Ebenfalls an diesem Abend auf der Bühne: die deutschen Punkrocker Turbostaat und die Von-vielen-Festivals-Headliner Billy Talent.

Steinberggasse Sa 18.8., 18.45 Uhr 77 Franken

Ider

Lily Somerville und Megan Markwick sind Mitbewohnerinnen, Musikerinnen – und irgendwie auch Schwestern. Zumindest bezeichnen sich die beiden jungen Frauen als solche. Noch haben die Multiinstrumentalistinnen kein Album veröffentlicht, dafür bereits einige Hits. «You’ve Got Your Whole Life ahead of You Baby» ist der neuste Song. Zweistimmig erklärt das Duo die Panikanfälle der Millennials. Danach spielen der gefühlsgeladene Pianist und Sänger Benjamin Clementine und Indie-Wave-Truppe Metronomy.

Steinberggasse So 19.8. 18.45 Uhr 71 Franken

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Website importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@tamedia.ch