Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Neue Corona-MassnahmeBis 10’000 Franken Busse für renitente Rückkehrer

Wer mit dem Bus von Serbien nach Zürich zurückreist, muss sich beim Kanton melden und zehn Tage in Quarantäne.

Wenn der Nachbar Verdacht schöpft

Zürich macht Druck beim Bund

600 Personen in Quarantäne

30 Kommentare
Sortieren nach:
    T.Fürling

    Eine kleine Erweiterung der Corona App um einen GPS „Token“, verbunden mit einem „Obligatorium“ der App (die tiefe Nutzung der App ist suboptimal), würde dieses Rückreise-Quarantäne-Problem durch soziale Kontrolle im nahen Umfeld der Rückkehrer lösen. Wenn die KollgInnen und Familie eine App-Warnung kriegen, dass sie mit einem Quarantäne-Pflichtigen in Kontakt waren (nicht die gleiche Warnung wie mit einer Corona-bestätigten Person) würde das eine soziale Kontrolle erlauben, da die Nahestehenden ja wissen, wer gerade von einem Quarantäne-Land zurück gekommen ist. Wenn solche Rückkehrer dann noch virus-positiv bzw. als Super-Spreader identifizierbar sind, wäre eine Geldstrafe schon angebracht. Immerhin verursachen sie ja dann auch hohe Kosten für viele „Vorsichtige“ und die Allgemeinheit.