Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Zurück in das afrikanische Nordkorea

Bereits lebt ein bedeutender Teil der Bürger ausserhalb des Landes: Zwei eritreische Flüchtlinge teilen sich eine Decke.
Massenhafter Exodus: Eritreische Flüchtlinge mit ihrem spärlichen Hab und Gut.
Fordert, dass die Situation in Eritrea neu eingeschätzt wird: FDP-Präsident Philipp Müller an der Delegiertenversammlung. (18. Oktober 2014)
1 / 6

Um diesen Artikel vollständig lesen zu können, benötigen Sie ein Abo.

Abo abschliessenLogin