Ihr Browser ist veraltet. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser auf die neueste Version, oder wechseln Sie auf einen anderen Browser wie ChromeSafariFirefox oder Edge um Sicherheitslücken zu vermeiden und eine bestmögliche Performance zu gewährleisten.

Zum Hauptinhalt springen

Abstimmung vom 27. September Zwei Wochen «Papi-Zeit» als Startschuss für Gleichstellung

Frischgebackene Väter sollen künftig Anspruch auf zweiwöchige Ferien haben.

Finanzierung wie beim Mutterschaftsurlaub

Zeichen stehen gut

SDA

111 Kommentare
    Patrick Le Cloarec

    Die Diskussion hier im Forum immer grotesker wird.

    .

    Urlaub, Ferien, Privatsache, Kostenpunkt usw. …Einfach dämmlich.

    .

    Eher manchen Gegner mit ihrem antiquierten Gedankengut Männer zwingend in der alten Rollenteilung weiterhin verdrängen wollen und der Weg zur Männer-Emanzipation - egal wie immer die Gründe - sabotieren wollen. …NB: Gleichermassen wie beim Auswahl zwischen Militär, Zivilschutz oder Zivildienst, genau die gleichen «Vaterschaftserlebnis»-Gegner Männer deren Entscheidungsbefugnis unmissverständlich entziehen wollen. Deutlich zu erkennen!

    .

    Die Kosten für dieses 10-tägige «Vaterschaftserlebnis» - aufgrund ihrer wuchtigen EO-Beiträge mit einem 100% Anstellungsgrad - übernehmen diesen frischgebackenen Vätern selber, sie kosten nichts! Hingegen die Kosten der 14-wöchige Mutterschaftsurlaub zu Lasten der Allgemeinheit gehen.

    .

    Kinder zu kriegen immer noch Privatsache ist? …Na ja, je nach Geschlecht schon!